Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 015 - 01.05.2018

Mehrdad Payandeh fordert gute Arbeit und mehr Investitionen

Anlässlich des Tags der Arbeit fordert der Vorsitzende des DGB-Bezirks Niedersachsen – Bremen – Sachsen-Anhalt, Mehrdad Payandeh, eine gerechtere Verteilung von Vermögen und Einkommen, mehr Investitionen in Bildung und Infrastruktur sowie menschenwürdige Arbeitsbedingungen. In seiner Rede auf der DGB-Kundgebung in Lüneburg kritisierte er die Ausweitung niedriger Löhne und unsicherer Arbeitsverhältnisse: „Unsichere Jobs machen krank und kaputt. Das darf nicht sein! Arbeit muss wieder Würde und Sicherheit für alle Beschäftigten bedeuten.“

Arbeitgeber, die sich nicht an Tarifverträge halten, seien „schäbig“, so Payandeh, „weil sich viele von ihnen eine goldene Nase verdienen und dennoch einen auf Geizkragen machen, wenn es um ihre Beschäftigten und deren Arbeitsplätze geht.“ Politik in Bund und Land müsse gegensteuern und die Einhaltung von Tarifverträgen fördern.

Die Arbeit von Betriebsräten und Gewerkschaften stoße auf breite gesellschaftliche Anerkennung, so Payandeh: „Es kommt nicht von ungefähr, dass die DGB-Gewerkschaften bei den Betriebsratswahlen in vielen Betrieben die Zahl der Betriebsräte nicht nur verteidigen, sondern sogar erhöhen konnten.“

Unter dem Motto „Solidarität, Vielfalt, Gerechtigkeit“ finden in Niedersachsen über 70 DGB-Veranstaltungen zum Tag der Arbeit statt.


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Abonnieren Sie die Pressemitteilungen des DGB Niedersachsen

Kontakt Pressestelle

DGB Niedersachsen
Otto-Brenner-Straße 7
30159 Hannover
Telefon 0511 12601-21
Telefax 0511 12601-57


Tina Kolbeck-Landau
Pressesprecherin

Telefon 0511 12601-32
mobil 0170 6342153
E-Mail tina.kolbeck(at)dgb.de

 

Brigitta Moleski
Sekretariat

Telefon 0511 12601-21
E-Mail brigitta.moleski(at)dgb.de

Der DGB Niedersachsen im Web 2.0