Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 02 - 09.01.2018

Neuer Feiertag muss zügig kommen

Zur aktuellen Debatte um die Schaffung eines neuen gesetzlichen Feiertages in Niedersachsen erklärt Hartmut Tölle, niedersächsischer Vorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB): „Wir Gewerkschaften wollen einen zusätzlichen arbeitsfreien Feiertag seit Langem. SPD und CDU haben unsere Forderung erfreulicherweise im Koalitionsvertrag aufgenommen. Ministerpräsident Stephan Weil hat bereits angekündigt, dass der Feiertag noch in diesem Jahr kommen soll. Nun muss er wie versprochen Sozialpartner und Religionsgemeinschaften schnellstmöglich an einen Tisch bringen, damit der Landtag den neuen Feiertag zügig festlegen kann. Je mehr Tage ins Land ziehen, umso weniger potentielle Feiertage stehen zur Diskussion.

Beschäftigte in anderen Bundesländern haben mit bis zu dreizehn Feiertagen deutlich mehr Pausen vom Arbeitsalltag. In Zeiten zunehmenden Arbeitsdrucks muss diese Benachteiligung der niedersächsischen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer endlich beendet werden. Erholte Beschäftigte sind besonders produktiv, das dürfte auch Arbeitgebern bekannt sein.“

 


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Abonnieren Sie die Pressemitteilungen des DGB Niedersachsen

Kontakt Pressestelle

DGB Niedersachsen
Otto-Brenner-Straße 7
30159 Hannover
Telefon 0511 12601-21
Telefax 0511 12601-57


Tina Kolbeck-Landau
Pressesprecherin

Telefon 0511 12601-32
mobil 0170 6342153
E-Mail tina.kolbeck(at)dgb.de

 

Brigitta Moleski
Sekretariat

Telefon 0511 12601-21
E-Mail brigitta.moleski(at)dgb.de

Der DGB Niedersachsen im Web 2.0