Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 044 - 07.10.2015

Gewerkschafter aus Niedersachsen fahren zur TTIP-Demo nach Berlin

Mit über hundert Bussen werden am kommenden Samstag, dem 10. Oktober Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter aus Niedersachsen unter dem Motto „TTIP & CETA stoppen! Für einen gerechten Welthandel!“ zur Demonstration nach Berlin fahren. Mehr als 30 Organisationen rufen dazu auf, gegen die Freihandelsabkommen TTIP und CETA sowie für einen gerechten Welthandel zu demonstrieren. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) ist Teil des Bündnisses und mobilisiert bundesweit.

Hartmut Tölle, Vorsitzender des DGB-Bezirks Niedersachsen – Bremen – Sachsen-Anhalt, sagte: „TTIP und CETA gehen in die falsche Richtung: Arbeitnehmerinteressen und die politische Gestaltungshoheit von Bund, Ländern und Kommunen sind nicht verhandelbar. Demokratie und Rechtsstaat geraten unter Beschuss, wenn wirtschaftliche Einzelinteressen dem Gemeinwohl übergeordnet werden.“

Seit Beginn der Verhandlungen fordert der DGB, dass Arbeitsstandards wie die Kernarbeitsnormen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) festgeschrieben werden. Grundsätzlich sollten internationale Abkommen transparent und offen verhandelt werden und nicht geheim in Hinterzimmern. Die Organisatoren setzen sich ein für eine Handels- und Investitionspolitik, die auf hohen ökologischen und sozialen Standards beruht und nachhaltige Entwicklung in allen Ländern fördert. Mehr Informationen auf www.ttip-demo.de und www.dgb.de.


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Abonnieren Sie die Pressemitteilungen des DGB Niedersachsen

Kontakt Pressestelle

DGB Niedersachsen
Otto-Brenner-Straße 7
30159 Hannover
Telefon 0511 12601-21
Telefax 0511 12601-57


Tina Kolbeck-Landau
Pressesprecherin

Telefon 0511 12601-32
mobil 0170 6342153
E-Mail tina.kolbeck(at)dgb.de

 

Brigitta Moleski
Sekretariat

Telefon 0511 12601-21
E-Mail brigitta.moleski(at)dgb.de

Der DGB Niedersachsen im Web 2.0