Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 022 - 12.09.2017

DGB begrüßt Landesprogramm zum Abbau von Langzeitarbeitslosigkeit

In Niedersachsen gibt es rund 90.000 Langzeitarbeitslose, die seit einem Jahr oder länger einen Arbeitsplatz suchen. Diese Menschen haben kaum Chancen, im ersten Arbeitsmarkt eine reguläre Beschäftigung zu finden. Gleichzeitig gibt es einen enormen gesellschaftlichen Bedarf daran, soziale Infrastrukturangebote zu verstärken. Deshalb setzt sich der DGB seit längerem für einen öffentlichen Beschäftigungssektor in Niedersachsen ein, in dem Langzeitarbeitslose bei Kommunen und Wohlfahrtsverbänden zu regulären, tariflichen Bedingungen gemeinnützig beschäftigt werden. Die rot-grüne Landesregierung hat entschieden, im Rahmen eines Pilotprojekts 1.000 entsprechende Stellen finanziell zu unterstützen. Heute wurden die ersten Förderbescheide überreicht.

Vor diesem Hintergrund erklärte Hartmut Tölle, Vorsitzender des DGB in Niedersachsen: „Wir begrüßen den heutigen Start des Landesprogrammes zum Abbau von Langzeitarbeitslosigkeit. Dies ist ein wichtiger erster Schritt Erwerbslose zu integrieren, die seit Jahren vergeblich nach einem Job gesucht haben. Es ist wichtig, dass dieses Programm dauerhaft fortgeführt und ausgebaut wird.“

 


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Abonnieren Sie die Pressemitteilungen des DGB Niedersachsen

Kontakt Pressestelle

DGB Niedersachsen
Otto-Brenner-Straße 7
30159 Hannover
Telefon 0511 12601-21
Telefax 0511 12601-57


Tina Kolbeck-Landau
Pressesprecherin

Telefon 0511 12601-32
mobil 0170 6342153
E-Mail tina.kolbeck(at)dgb.de

 

Brigitta Moleski
Sekretariat

Telefon 0511 12601-21
E-Mail brigitta.moleski(at)dgb.de

Der DGB Niedersachsen im Web 2.0