Deutscher Gewerkschaftsbund

DGB-Filmpreis für sozial engagierte Filme

07.06.2010

DGB-Filmpreis 2010 geht an Stefanie Sycholt für AIDS-Drama "Themba"

Der Preis des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) für gesellschaftlich in besonderer Weise engagierte Filme geht in diesem Jahr an Stefanie Sycholt. DGB-Landesvorsitzender Hartmut Tölle überreichte den Preis gestern Abend (Sonntag, den 6. Juni) im Rahmen der Preisgala in Emden an die Regisseurin.

Sycholts Spielfilm "Themba" erhielt die höchste Wertung durch das Publikum des 21. Internationalen Filmfestes Emden-Norderney, bei dem vier Filme um den DGB-Filmpreis konkurrierten. Das Drama um einen jungen Fußballspieler, der mit HIV infiziert ist, hatte am Tag zuvor in Emden Weltpremiere.

Der DGB hat die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung in diesem Jahr bereits zum dreizehnten Mal vergeben. Ein Teil des Preisgeldes soll laut Stefanie Sycholt an ein Kinderheim in Südafrika gehen.


Nach oben
  1. DGB-Filmpreis geht an Hans-Erich Viet für „Der letzte Jolly Boy“
  2. Vier Filme im Rennen um den DGB-Filmpreis 2018
  3. Save the date: DGB-Filmpreis 2018
  4. DGB-Filmpreis 2017 für „Ein Sack voll Murmeln“ an Christian Duguay
  5. 5 Filme für DGB-Preis nominiert
  6. DGB-Filmpreis 2017
  7. Norweger gewinnt den DGB-Preis für sozial engagierte Filme
  8. DGB-Filmpreis 2016
  9. Drei Filme für DGB-Filmpreis 2016 nominiert
  10. "Madame Anne" startet in den Kinos
  11. DGB-Filmpreis 2015 - Eindrücke vom Filmfest Emden
  12. Marie-Castille Mention-Schaar gewinnt DGB-Filmpreis 2015
  13. Vier Filme für DGB-Filmpreis 2015 nominiert
  14. DGB-Filmpreis 2015 - Nominierte Filme
  15. DGB-Filmpreis beim 26. Filmfest Emden-Norderney
  16. DGB-Filmpreis 2014 geht an „Sternstunde ihres Lebens“
  17. Vier Filme für DGB-Filmpreis 2014 nominiert
  18. DGB-Filmpreis 2013 geht an Julia Oelkers für "Can't Be Silent"
  19. Vier Filme für DGB-Filmpreis 2013 nominiert
  20. DGB-Filmpreis für sozialkritische Filme geht an Lars-Gunnar Lotz
  21. Nominierte Filme DGB-Filmpreis 2012
  22. DGB-Filmpreis 2012
  23. DGB-Filmpreis 2011 geht an Justin Chadwick für "The First Grader"
  24. DGB-Filmpreis 2010 geht an Stefanie Sycholt für AIDS-Drama "Themba"
  25. DGB-Filmpreis 2009 geht an Regisseur Hans-Erich Viet für "Deutschland nervt"
  26. DGB-Filmpreis 2008 geht an Nick Broomfield für "Battle of Haditha"
  27. DGB-Preisträger 2007 "Sounds of Sand" sahnt doppelt ab
  28. DGB-Filmpreis 2006 geht an Hans Herbots "Verlengd Weekend"
  29. DGB-Filmpreis 2005 geht an Saul Dibb für "Bullet Boy"
  30. DGB-Filmpreis 2004 geht an Ntshaveni Wa Luruli für "The Wooden Camera"