Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 012 - 01.05.2016

Rede Hartmut Tölle zum 1. Mai

Anlässlich des Tags der Arbeit forderte der Vorsitzende des DGB-Bezirks Niedersachsen – Bremen – Sachsen-Anhalt, Hartmut Tölle, die Bundesregierung auf, gegen den Missbrauch von Leiharbeit und Werkverträgen vorzugehen. In seiner Rede zum 1. Mai auf der DGB-Kundgebung in Barnstorf sagte er: „Deutschland ist im letzten Jahrzehnt zum Land der prekären Beschäftigung verkommen. Leiharbeit, Befristungen und Missbrauch von Werkverträgen vergiften immer mehr die Arbeitswelt. Prekäre Beschäftigung boomt, weil sie Lohndumping ermöglicht. Sie frisst sich wie Säure in die Kernbelegschaften. Damit muss Schluss sein! Wir fordern die Bundesregierung auf, ihr Versprechen einzulösen und das Gesetz auf den Weg zu bringen, um diesen Sumpf des Missbrauches von Arbeitnehmerrechten endgültig auszutrocknen.“

Zudem forderte der DGB-Vertreter einen Richtungswechsel in der Rentenpolitik: „Anstatt die Rente zukunftssicher zu machen, wurde sie mit der Guillotine gekürzt. Das Modell der staatlich geförderten Riesterrente als Ausgleich für die Rentenkürzungen ist gescheitert. Sie hat sich als das erwiesen, was sie von Anfang an war - eine Luftnummer, die Milliarden von Steuergeldern verschlungen hat! Wir wollen eine Stabilisierung des Rentensystems und wir wollen eine Rente, die der Lebensleistung der Menschen gerecht wird. Wahltag ist Zahltag – dies gilt auch für die Rentenprogramme der Parteien.“


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Abonnieren Sie die Pressemitteilungen des DGB Niedersachsen

Kontakt Pressestelle

DGB Niedersachsen
Otto-Brenner-Straße 7
30159 Hannover
Telefon 0511 12601-21
Telefax 0511 12601-57


Tina Kolbeck-Landau
Pressesprecherin

Telefon 0511 12601-32
mobil 0170 6342153
E-Mail tina.kolbeck(at)dgb.de

 

Brigitta Moleski
Sekretariat

Telefon 0511 12601-21
E-Mail brigitta.moleski(at)dgb.de

Der DGB Niedersachsen im Web 2.0