Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 010 - 09.03.2018

Entgelt- und Rentenlücke endlich schließen!

Anlässlich des Internationalen Frauentags feiert der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) das hundertjährige Jubiläum des Frauenwahlrechts. Er würdigt damit auch das Engagement der ArbeiterInnenbewegung für die politische Gleichberechtigung von Frauen.

"Obwohl Männer und Frauen rein rechtlich gleichgestellt sind, ist der Weg bis zur tatsächlichen Gleichstellung im Erwerbsleben noch weit. Frauen werden schlechter bezahlt, stehen vor ungelösten Problemen mit der Arbeitszeit und haben geringere Karrierechancen. 2016 waren in Niedersachsen 72 Prozent aller atypisch Beschäftigten Frauen, davon 62 Prozent in Teilzeit und 34 Prozent in geringfügiger Beschäftigung. Eine der Folgen davon ist, vielen Frauen Altersarmut droht. Mehr als Dreiviertel aller Frauen, die in Niedersachsen in Altersrente gehen, erhalten Bezüge unterhalb von 900 Euro“, sagt Susanne Wiedemeyer, stellvertretende Bezirksvorsitzende beim DGB-Bezirk Niedersachsen – Bremen – Sachsen-Anhalt.

Deshalb fordern der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften die Verantwortlichen in Bund und Land auf, die Rahmenbedingungen so zu gestalten, dass Frauen die gleichen Chancen auf wirtschaftliche Unabhängigkeit haben wie Männer. „Wir erwarten zielgerichtetes Handeln, damit sich die Entgeltlücke, die Arbeitszeitlücke und die Rentenlücke zwischen Männern und Frauen endlich schließen. Dazu gehört vor allem, dass der Rechtsanspruch auf Rückkehr aus Teilzeit endlich kommt – ohne Wenn und Aber!“ bekräftigte die DGB-Vertreterin.

In Niedersachsen lädt der DGB rund um Internationalen Frauentag zu 25 gewerkschaftlichen Veranstaltungen ein (siehe http://niedersachsen-bremen-sachsenanhalt.dgb.de/-/M71)

 


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Abonnieren Sie die Pressemitteilungen des DGB Niedersachsen

Kontakt Pressestelle

DGB Niedersachsen
Otto-Brenner-Straße 7
30159 Hannover
Telefon 0511 12601-21
Telefax 0511 12601-57


Tina Kolbeck-Landau
Pressesprecherin

Telefon 0511 12601-32
mobil 0170 6342153
E-Mail tina.kolbeck(at)dgb.de

 

Brigitta Moleski
Sekretariat

Telefon 0511 12601-21
E-Mail brigitta.moleski(at)dgb.de

Der DGB Niedersachsen im Web 2.0