Deutscher Gewerkschaftsbund

DGB-Filmpreis für sozial engagierte Filme

06.06.2016

Norweger gewinnt den DGB-Preis für sozial engagierte Filme

Der Filmpreis „Die Sinne“ des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) geht in diesem Jahr an den Norweger Rune Denstad Langlo für „Welcome to Norway“. Detlef Ahting, Leiter des ver.di-Landesbezirks Niedersachsen/Bremen, überreichte den Filmpreis gestern Abend (Sonntag, den 5. Juni) im Rahmen der Gala des 27. Internationalen Filmfestes Emden-Norderney stellvertretend an Torsten Frehse vom Filmverleih Neue Visionen.

Der Film handelt von einem Hotelbesitzer im Norden Norwegens, der aus der Unterbringung von Flüchtlingen in seinen Gebäuden Profit schlagen will. Mit Witz und Warmherzigkeit gelingt dem Regisseur ein schwarz-humoriger Spaß, der Vorurteile aufs Korn nimmt. Rune Denstad Langlo wurde 1972 in Trondheim geboren. Seine erste Arbeit als Regisseur entstand 2005, sein Spielfilmdebüt gab er mit „Nord“ im Jahr 2009. Die skandinavische Komödie „Welcome to Norway“ wurde in Emden zum ersten Mal in Deutschland aufgeführt und startet im November in deutschen Kinos.

Der mit 7.000 Euro dotierte Publikumspreis wurde in diesem Jahr bereits zum 19. Mal vom DGB-Bezirk Niedersachsen – Bremen – Sachsen-Anhalt vergeben. Der DGB würdigt damit gesellschaftlich in besonderer Weise engagierte Filme. Nominiert waren drei Filme, die sich sozial relevanten Themen wie prekären Arbeitsbedingungen, Fremdenfeindlichkeit oder militärischer Rüstung widmen.

Mehr zum Film: http://www.filmfest-emden.de/programm/filme-a-z/welcome-to-norway/


Nach oben