Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 010 - 01.05.2017
Wir sind viele. Wir sind eins.

51.000 Menschen demonstrieren für soziale Gerechtigkeit am Tag der Arbeit

51.000 Menschen haben sich an den 77 Veranstaltungen des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) zum Tag der Arbeit in Niedersachsen beteiligt. Unter dem Motto „Wir sind viele. Wir sind eins.“ setzten sie ein klares Signal für mehr soziale Gerechtigkeit. Den größten Zulauf hatte das DGB-Fest in Hannover mit 10.000 Teilnehmenden. Hauptredner war dort Detlef Ahting, Leiter des ver.di-Landesbezirks Niedersachsen-Bremen. Auch die Veranstaltung in Braunschweig hatte großen Zulauf, vor 7.000 Menschen sprach dort Prof. Dr. Klaus Dörre von der Universität Jena. DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach war Hauptrednerin der Veranstaltung in Salzgitter mit 5.500 Teilnehmenden.

Der DGB-Bezirksvorsitzende Hartmut Tölle zeigte sich sehr erfreut angesichts der großen Beteiligung: „Gute Renten, gelungene Integration oder flexible Arbeitszeiten – diese Fragen treffen den Nerv der Menschen, das zeigt die rege Teilnahme an unseren Veranstaltungen. Die Politik muss diese Themen unbedingt angehen, um Deutschland sozialer und gerechter zu machen.“

 

 


Nach oben