Deutscher Gewerkschaftsbund

Equal Pay Day 2018

iCal Download
Logo Equal Pay day

DGB

Ein breit aufgestelltes Bündnis aus zahlreichen Verbänden, Vereinen und Institutionen organisiert in Hannover für Niedersachsen seit Jahren Aktionen zum Equal Pay Day. Auch der 18. März 2018 thematisiert als Tag der geschlechtergerechten Bezahlung die immer noch bestehende Gehaltslücke zwischen Männern und Frauen.

Zum Equal Pay Day 2018 lädt das Bündnis zur Premiere eines Exklusiv-Kinospots und zur Aufführung des Films „Hidden Figures“ ein.
Bitte bis zum 9. März 2018 unter niedersachsen@fes.de anmelden.


Entgeltgleichheit für Frauen!

Wer ist von Entgeltungleichheit betroffen?
Beschäftigte in sogenannten typischen Frauenberufen wie in der Pflege, im Erziehungsdienst oder bei der Raumpflege. Alleinerziehende oder auch Eltern, die in ihrem Lebensverlauf bezahlte und unbezahlte Arbeit partnerschaftlich aufteilen. Und Frauen, die in Führung einsame Spitze sind.

Woran liegt es?
Die Wahl des Berufes und die Branche bedeuten auf jeden Fall Einbußen. Unterbrechungszeiten in gleicher Weise. Und wer wie hoch
zum Familieneinkommen beiträgt, ist ebenfalls entscheidend. Von folgenden Argumenten sollten wir uns verabschieden: Sie hat ja auch
nicht mehr gefordert! Frauen wollen gar nicht in Führung gehen!

Was ist zu tun?
Die gute Botschaft zuerst: Wir fangen nicht bei Null an. Mit Tarifvertrag wird es gerechter. Gesetze wie Quote, Elterngeld Plus oder
Familienarbeitszeit ermöglichen, bezahlte und unbezahlte Arbeit aufzuteilen. Das Geschlecht rückt dann in den Hintergrund, wenn
Frauen und Männer Zeitmodelle nutzen können, um Vereinbarkeit zu leben.

Was wollen wir?
GLEICHES ENTGELT FÜR
GLEICHE UND GLEICHWERTIGE ARBEIT!!
– Bessere Vereinbarkeit für Familie und Beruf
– Finanzielle Aufwertung von (sogenannten) Frauenberufen
– Rückkehrrecht von Teil- auf Vollzeit


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis