Deutscher Gewerkschaftsbund

Europa neu erfinden - Jahrestagung Kooperationsstelle Osnabrück

iCal Download

EUROPA NEU ERFINDEN - VORSCHLÄGE FÜR EINEN NEUSTART

Die europäische Finanzkrise ist nicht beendet. Die Flüchtlingsproblematik spaltet Europa. Und mit Großbritannien verlässt ein erstes Mitgliedsland die Europäische Union.

Zugespitzt: Entweder gelingt ein soziales Europa oder es wird zerfallen. Mit den Wahlen in Deutschland, Frankreich und den Niederlanden hat das Jahr 2017 auch für den Fortbestand der EU eine ganz besondere Bedeutung.

Es ist deshalb an der Zeit, intensiv über ein sozialeres und demokratischeres Europa zu debattieren. Wir wollen neue Konzepte, Ideen und vielleicht auch Visionen vorstellen und über die zentralen Fragen nachdenken, zum Beispiel:
- Wo liegen die Ursachen für die Existenzkrise Europas?
- Wie lässt sich die soziale Katastrophe in Griechenland und den südlichen Mitgliedsländern überwinden?
- Welche Perspektiven hat die gemeinsame Währung?

DAS PROGRAMM

10:00 Uhr Anreise und Empfang

10:30 Uhr Eröffnung, Heiko Schlatermund, Beiratsvorsitzender, ARBEIT UND LEBEN, Osnabrück

Grußworte:
- Wolfgang Beckermann, Stadt Osnabrück, Vorstand für Bildung, Soziales und Kultur
- Prof. Dr. Sabine Eggers, Vize-Präsidentin der Hochschule Osnabrück

11:00 Uhr „Europa neu erfinden?“
Prof. Dr. Arne Heise, Direktor des Zentrums für Ökonomische und Soziologische Studien (ZÖSS) an der Universität Hamburg

11:45 Uhr Diskussion
Moderation: Prof. Dr. Rolf Wortmann, Hochschule Osnabrück

12:15 Uhr Imbiss

13:00 Uhr „Europäische Antworten auf Flucht und Migration“
Prof. Dr. em. Birgit Mahnkopf, Hochschule für Wirtschaft und Recht, Berlin

13:45 Uhr Diskussion
Moderation: Dr. Lydia Kocar, Universität Vechta

14:15 Uhr Pause

14:30 Uhr „Europas Zukunft aus gewerkschaftlicher Perspektive“
Frank Bsirske, Vorsitzender der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di), Berlin

15:15 Uhr Diskussion
Moderation: Manfred Flore, Kooperationsstelle Hochschulen und Gewerkschaften Osnabrück

15.45 Uhr „Europa neu erfinden! Vorschläge für einen Neustart“

Podium mit allen drei ReferentInnen
Moderation: Urban Überschär, Friedrich Ebert Stiftung, Landesbüro Niedersachsen, Hannover

16.45 Uhr Ende der Tagung

ANMELDUNG unter www.kooperationsstelle-osnabrueck.de.

KOSTEN: Die Teilnahme an der Tagung ist kostenlos. Reise- und Hotelkosten können nicht übernommen werden.

FÖDERUNGSMÖGLICHKEITEN: Die Anerkennung der Förderungswürdigkeit der Veranstaltung für Bundes- und Landesbeamte und Richter nach den entsprechenden Verordnungen über Sonderurlaub ist beantragt. Betriebs- und Personalräten empfehlen wir eine Freistellung nach §37.6 BetrVG bzw. §46.6 BPersVG oder §40 NPersVG zu beantragen.

WEITERE INFORMATIONEN
Kooperationsstelle Hochschulen
und Gewerkschaften in Osnabrück
August-Bebel-Platz 1
49074 Osnabrück
Tel.: 0541/33807-1814 oder -1816
Fax: 0541/33807-1877
kooperationsstelle@uni-osnabrueck.de
www.kooperationsstelle-osnabrueck.de


Nach oben