Deutscher Gewerkschaftsbund

01.05.2012

Gute Arbeit für Europa. Rede von Hartmut Tölle zum Tag der Arbeit 2012

Gute Arbeit für Europa. Rede von Hartmut Tölle zum Tag der Arbeit 2012 (PDF, 46 kB)

Einen sozialen Kurswechsel für Europa und eine Trendwende für Deutschland forderte der niedersächsische DGB-Vorsitzende Hartmut Tölle auf der Kundgebung in Helmstedt am Tag der Arbeit 2012. Europaweit werde der Druck auf die Beschäftigten verstärkt, warnte er. Nötig sei stattdessen eine Wachstumspolitik, die gute Arbeit schafft. Auch die Landesregierung in Niedersachsen müsse endlich ihrer Verantwortung für Gute Arbeit gerecht werden und ein Vergabegesetz schaffen, das Lohndumping einen Riegel vorschiebt.


Nach oben

Zuletzt besuchte Seiten

Themenverwandte Beiträge

Dossier
Niedersachsen. Sicher sozial gerecht.
Am 15. Oktober 2017 fanden in Niedersachsen Neuwahlen statt. Der DGB und seine acht Mitgliedsgewerkschaften haben klare Vorstellungen, wie Politik im Interesse der Beschäftigten und ihrer Familien gestalten werden sollte. Sie fordern einen aktiven Staat, gute Arbeit und gleiche Bildungschancen für alle. Mehr zu den Forderungen und allen Aktivitäten des DGB vor und nach der Wahl gibt es im Dossier. weiterlesen …
Pressemeldung
DGB zu hundert Tagen Große Koalition in Niedersachsen
Der DGB in Niedersachsen sieht hundert Tage nach Amtsantritt der SPD-CDU-Regierung positive Ansätze im politischen Handeln der Landesregierung, fordert diese aber auf, in den kommenden Monaten deutlich nachzulegen. Das Bundesland müsse Vorreiter in Sachen Investitionen und Gute Arbeit werden, erklärte der Vorsitzende Mehrdad Payandeh. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Mehrdad Payandeh fordert gute Arbeit und mehr Investitionen
Anlässlich des Tags der Arbeit fordert Bezirksvorsitzender Mehrdad Payandeh eine gerechtere Verteilung von Vermögen und Einkommen, mehr Investitionen in Bildung und Infrastruktur sowie menschenwürdige Arbeitsbedingungen. In seiner Rede auf der DGB-Kundgebung in Lüneburg kritisierte er die Ausweitung niedriger Löhne und unsicherer Arbeitsverhältnisse. Arbeit müsse wieder Würde und Sicherheit für alle Beschäftigten bedeuten. Zur Pressemeldung