Deutscher Gewerkschaftsbund

17.02.2016

Zugang zu Hochschulen und Studium für Flüchtlinge

schlaglicht "Zugang zu Hochschulen und Studium für Flüchtlinge ermöglichen" (PDF, 99 kB)

In den vergangenen Monaten kamen viele Flüchtlinge mit guten Bildungsqualifikationen nach Niedersachsen. Viele von ihnen wollen möglichst anfangen zu studieren. Doch welche rechtlichen Hindernisse für die Aufnahme eines Hochschulstudiums gibt es? "ie sehen die landesrechtlichen Regelungen aus?


Nach oben

Zuletzt besuchte Seiten

Themenverwandte Beiträge

Datei
Stellungnahme zur Koordinierung der Juristenausbildung
Die geplante Reform des Jurastudiums sieht vor, das kollektive Arbeitsrecht als Pflichtstoff zu kürzen. Wichtiges Wissen zur Betriebsverfassung, über Tarifverträge, Arbeitskämpfe und Gleichbehandlung von Beschäftigten würde angehenden JuristInnen dann fehlen. Der DGB plädiert deshalb ganz entschieden dafür, dass der bisherige Umfang beibehalten wird. weiterlesen …
Datei
Bildungsprogramm für Ehrenamtliche
Gemeinsam mit der Bildungsvereinigung ARBEIT und LEBEN Niedersachsen e.V. bieter der DGB-Bezirk seinen Ehrenamtlichen vielfältige Qualifizierungen und Schulungen an. In diesem Jahr liegt der besondere Augenmerk auf der bevorstehenden Bundestagswahl sowie der Landtagswahl 2018. Der Schwerpunkt liegt weiterhin auf regionsübergreifenden Seminaren. weiterlesen …
Datei
Jahrestagung HoPoAK am 27. November 2015
Wie groß ist die Chance für Menschen aus nicht-akademischen Kreisen, im Anschluss an das Studium an Hochschulen zu arbeiten? Ist die soziale Herkunft für die wissenschaftliche Karriere von Bedeutung? Diese Fragen diskutiert die Jahrestagung des hochschulpolitischen Arbeitskreises des DGB am 27. November in Hannover. Sie will Problemlagen identifizieren und neue Weichenstellungen diskutieren. weiterlesen …