Deutscher Gewerkschaftsbund

04.04.2012

1. Mai 2012 - Gute Arbeit für Europa

Die Gewerkschaften kämpfen schon immer für gerechte Löhne, soziale Sicherheit und gute Arbeit. Diese Themen sind aktueller denn je. Wenn die Folgen der Euro-Krise auf Beschäftigte und sozial Schwache abgewälzt werde, müssen die Gewerkschaften in Deutschland und in ganz Europa dagegen kämpfen.

Motto zum 1. Mai 2012

DGB

Die einseitige Sparpolitik zur Rettung Europas gefährdet Wachstum, Beschäftigung und den sozialen Zusammenhalt. Die bisherigen Maßnahmen führen unsere Gesellschaften in eine Sackgasse aus Armut, Ungleichheit und Rezession. Sie verursachen letztlich höhere Verschuldung und politische Instabilität und gefährden die bisherigen Fortschritte der europäischen Integration. Gewerkschaften wollen ein gerechtes, prosperierendes und demokratisches Europa - frei von Zukunftsängsten, frei von Armut, mit Teilhabe an Arbeit und Vermögen sowie Wohlstand für alle.

 

Grüne Raute mit roter Nelke: 1. Mai 2012

Über 80 Veranstaltungen finden rund um den Tag der Arbeit 2012 im DGB-Bezirk Niedersachsen – Bremen – Sachsen-Anhalt statt. Die Forderung nach gerechten Löhnen und sozialer Sicherheit wird im Zentrum vieler politischen Reden stehen. Darüber hinaus gibt es bei dem Mai-Veranstaltungen des DGB viel Kultur und Unterhaltung für die ganze Familie.

Veranstaltungen zum 1. Mai 2012 in Niedersachsen, Bremen und Sachsen-Anhalt (PDF, 38 kB)

Die Forderung nach gerechten Löhnen und sozialer Sicherheit steht im Zentrum aller politischen Veranstaltungen und Reden zum diesjährigen 1. Mai.

Aufruf zum 1. Mai 2012 (PDF, 253 kB)

Der 1. Mai ist unser Fest der Solidarität und kein Ort für alte und neue Nazis. Wir demonstrieren am 1. Mai in Deutschland und Europa für GUTE ARBEIT FÜR EUROPA, GERECHTE LÖHNE UND SOZIALE SICHERHEIT!


Nach oben

Kontakt Pressestelle

DGB Niedersachsen
Otto-Brenner-Straße 7
30159 Hannover
Telefon 0511 12601-21
Telefax 0511 12601-57


Tina Kolbeck-Landau
Pressesprecherin

Telefon 0511 12601-32
mobil 0170 6342153
E-Mail tina.kolbeck(at)dgb.de

 

Brigitta Moleski
Sekretariat

Telefon 0511 12601-21
E-Mail brigitta.moleski(at)dgb.de

PM 016 - 24.04.2012
Über 65 DGB-Ver­an­stal­tun­gen zum Tag der Ar­beit in Nie­der­sach­sen
DGB
Der DGB ruft in diesem Jahr unter dem Motto "Gute Arbeit für Europa! Gerechte Löhne - Soziale Sicherheit!" zu den Kundgebungen am 1. Mai auf. Niedersachsenweit finden mehr als 65 DGB-Maiveranstaltungen statt. Im Mittelpunkt des diesjährigen Mai-Aufrufs steht die Forderung nach einem Kurswechsel für Europa.
Zur Pressemeldung
Der Tag der Ar­beit und sei­ne Ge­schich­te
DGB/Simone M. Neumann
Tag der Arbeit, Maifeiertag oder Kampftag der Arbeiterbewegung – der 1. Mai ist ein Datum von großer Symbolkraft. Als die Geburtsstunde des Tages der Arbeit gelten heute die „Haymarket Riots“ von Chicago im Jahr 1886. 2011 jährte sich dieses zum 125. Mal. Zu diesem Anlass erinnerte der DGB an die wichtigsten Meilensteine der Geschichte mit einer kleinen Serie.
weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Tag der Arbeit: Mehr als 70 DGB-Veranstaltungen in Niedersachsen
Unter dem Motto „Wir sind viele. Wir sind eins.“ ruft der DGB bundesweit zu Kundgebungen anlässlich des Tags der Arbeit auf. Allein in Niedersachsen organisiert der DGB über 70 Veranstaltungen rund um den 1. Mai. Der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften werden dabei ein klares Signal für mehr soziale Gerechtigkeit setzen. Zur Pressemeldung
Bildergalerie
Eindrücke vom 1. Mai 2017
Ein Rückblick auf die DGB-Veranstaltungen zum Tag der Arbeit 2017: Fotos von den Kundgebungen in Bremerhaven, Göttingen, Hannover, Hildesheim und Salzgitter. Zu sehen gibt es kämpferische Reden, solidarische Botschaften und bunte Aktionen. zur Fotostrecke …
Pressemeldung
51.000 Menschen demonstrieren für soziale Gerechtigkeit am Tag der Arbeit
51.000 Menschen haben sich an den 77 Veranstaltungen des DGB zum Tag der Arbeit in Niedersachsen beteiligt. Unter dem Motto „Wir sind viele. Wir sind eins.“ setzten sie ein klares Signal für mehr soziale Gerechtigkeit. Besonders gut besucht waren die Kundgebungen in Hannover, Braunschweig und Salzgitter. Zur Pressemeldung