Deutscher Gewerkschaftsbund

DGB-Filmpreis für sozial engagierte Filme

12.05.2014

DGB-Filmpreis 2014 geht an „Sternstunde ihres Lebens“

Der Filmpreis des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) geht in diesem Jahr an den Spielfilm „Sternstunde ihres Lebens“ von Regisseurin Erica von Moeller. Der mit 7000 Euro dotierte Publikumspreis wird in diesem Jahr bereits zum 17. Mal vom DGB-Bezirk Niedersachsen – Bremen – Sachsen-Anhalt vergeben. Der DGB würdigt damit gesellschaftlich in besonderer Weise engagierte Filme. Die Geschäftsführerin der DGB-Region Oldenburg-Ostfriesland, Dorothee Jürgensen, überreichte den Filmpreis gestern Abend (Sonntag, den 11. Mai) im Rahmen der Gala des 25. Internationalen Filmfestes Emden-Norderney im Neuen Theater in Emden. Nominiert waren vier Filme, die sich sozial relevanten Themen wie Gleichberechtigung, Armut oder den Folgen des Kapitalismus widmen.

Das historische Drama „Sternstunde ihres Lebens“, mit Iris Berben und Anna Maria Mühe in den Hauptrollen, erzählt die Geschichte von Elisabeth Selbert, die als „Mutter des Grundgesetzes“ in die Geschichte eingegangen ist. Bei ihrem Kampf um die Gleichberechtigung der Frauen in der deutschen Nachkriegszeit erhält sie Unterstützung von ihrer Sekretärin. Zusammen schaffen sie es, die „Frau von der Straße“ für ihre Idee zu mobilisieren und erleben damit einen grandiosen Triumph. Überaus spannend erzählt „Sternstunde ihres Lebens“ ein eher unbekanntes Kapitel der deutschen Nachkriegsgeschichte, welches den Grundstein für eine nunmehr 65-jährige politische und gesellschaftliche Auseinandersetzung zum Thema Gleichberechtigung legte.

Regisseurin Erica von Moeller freut sich über den DGB-Filmpreis 2014.

Regisseurin Erica von Moeller freut sich über den DGB-Filmpreis 2014. Filmfest Emden


Nach oben

Zuletzt besuchte Seiten

Themenverwandte Beiträge

Link
Barrierefreier Zugang zu "Welcome to Norway"
Am 13. Oktober startet "Welcome to Norway" in hundert Kinos in Deutschland. Über die App "Greta und Starks" können sich auch Seh- und Hörgeschädigte den Film mittels Audiodeskription und Untertitel zu Gemüte führen. Ermöglicht hat dies die gemeinnützige GmbH "Kinoblindgänger" aus Berlin. Der DGB hat durch einen Zuschuss zu den Produktionskosten die barrierefreie Ausstattung unterstützt. zur Webseite …
Link
Ausschreibung für DGB-Filmpreis läuft
Ab sofort können sich Filmschaffende beim 28. Internationalen Filmfest Emden-Norderney für den DGB-Wettbewerb für sozial engagierte Filme bewerben. Die Bewerbungsfrist läuft bis 28. März 2017. Der DGB-Filmpreis wird in diesem Jahr bereits zum 20. Mai verliehen. Die Preisvergabe findet am 11. Juni in Emden statt. Hier geht es zu den Regularien. zur Webseite …
Pressemeldung
Drei Filme für DGB-Filmpreis 2016 nominiert
Zum neunzehnten Mal verleiht der DGB-Bezirk den Filmpreis „Die Sinne“. Der mit 7.000 Euro dotierte Regiepreis würdigt gesellschaftlich in besonderer Weise engagierte Filme. Der Preis wird im Rahmen der Filmfest-Gala am 5. Juni im Neuen Theater in Emden verliehen. Nominiert sind drei Filme. Zur Pressemeldung