Deutscher Gewerkschaftsbund

22.05.2018

Stellungnahme zum KITA-Gesetz

DGB-Stellungnahme zur Änderung des Gesetzes über Tageseinrichtungen für Kinder (PDF, 248 kB)

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) und seine Mitgliedsgewerkschaften nehmen Stellung zum Entwurf zur Änderung des niedersächsischen Gesetzes über Tageseinrichtungen für Kinder (KiTaG). Eine Novellierung des KiTaG ist seit Jahren angekündigt und der DGB begrüßt, dass sich der Landtag mit dem Gesetz beschäftigt. Der Gesetzesentwurf von SPD und CDU fokussiert zwei Änderungen – die Verlagerung der Sprachförderung nach § 54 a NSchG in die Kita und die Beitragsfreiheit für Kinder von drei Jahren bis zur Einschulung. Der DGB spricht sich darüber hinaus mit Nachdruck für die Einführung eines KiTa-Qualitätsgesetzes für Niedersachsen aus, weil in dem vorgelegten Gesetzentwurf notwendige Qualitätsaspekte noch nicht ausreichend umgesetzt sind.


Nach oben

Zuletzt besuchte Seiten

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Ausbildungsreport 2017: Qualität in Betrieben und Berufsschulen steigern!
Ein Drittel der Auszubildenden leistet regelmäßig Überstunden. Viele erhalten dafür weder Freizeitausgleich noch mehr Bezahlung. Die Abstimmung zwischen Betrieben und Berufsschulen ist oft schlecht. Diese zentralen Ergebnisse liefert der Ausbildungsreport in Niedersachsen. Der DGB fordert einen Pakt für berufliche Bildung, der das Land, Schulträger und Betriebe verpflichtet, Ausbildung zu verbessern. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Ausbildungsmarktbilanz 2017: Niedersachsen auf dem vorletzten Platz
Auf dem Ausbildungsmarkt in Niedersachsen gibt es nach wie vor mehr Bewerberinnen und Bewerbern als Ausbildungsplätze. Dies belegt die Ausbildungsmarktbilanz für 2017 des Bundesinstituts für Berufsbildung. In keinem der 15 Arbeitsagenturbezirke reicht das Angebot an Ausbildungsplätzen aus, um die Nachfrage komplett abzudecken. Zur Pressemeldung
Datei
Stellungnahme zur Hochschul-Leistungsbezügeverordnung
Die Besoldung an Hochschulen muss neben Leistungen in der Forschung besonders diejenigen in der Lehre honorieren. In seiner Stellungnahme hebt der DGB hervor, dass auch Leistungen in der Selbstverwaltung wichtig sind. Konkurrenzen zwischen ProfessorInnen, Hochschulen und DrittmittelgeberInnen sollten vermieden werden. weiterlesen …