Deutscher Gewerkschaftsbund

20.07.2016

"Wunsch und prekäre Wirklichkeit" am 27.9. in Hannover

Erfüllen sich die anfänglichen optimistischen Prognosen, dass die Flüchtlinge ein großes Potenzial für den Arbeitsmarkt und gegen den Fachkräftemangel bedeuten? Oder landen sie eher in einer prekären Arbeitswirklichkeit – als Konkurrenten um schlecht bezahlte Jobs und unzumutbare Arbeitsbedingungen?

Wie sieht es aus mit der Integration und der Möglichkeit auf Arbeit für die etwa 100.000 Flüchtlinge, die im vergangenen Jahr nach Niedersachsen kamen? Und wie wirkt sich das auf den Arbeitsmarkt, Nachfrage und Angebot an Arbeit aus? Dies sind die Themen der Diskussion mit Expertinnen und Experten aus Politik und Praxis.

Eine Veranstaltung des Europäischen Informations-Zentrums (EIZ) Niedersachsen in Zusammenarbeit mit der Landesbeauftragten für Migration und Teilhabe. Der Eintritt ist frei.

Vor der Veranstaltung besteht die Möglichkeit, sich die Ausstellung „Bitter Oranges - African Migrant Workers in Calabria“ anzusehen. Sie zeigt die Lebensbedingungen von migrantischen ArbeiterInnen auf den Orangenplantagen in Rosarno/ Süditalien aus den Augen der Betroffenen.

Programm
Begrüßung
Michael Buckup, Leiter des EIZ Niedersachsen, Niedersächsische Staatskanzlei

Impuls: Prekäre Integrationsperspektiven – Flüchtlinge auf dem Arbeits- und Ausbildungsmarkt
Dr. Martin Koch, Institut für Berufspädagogik und Erwachsenenbildung, Leibniz Universität Hannover

Diskussions- und Gesprächsrunde mit
- Doris Schröder-Köpf, MdL, Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe des Landes Niedersachsen
- Filiz Polat, MdL, Sprecherin für Flüchtlings- und Migrationspolitik der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Niedersächsischen Landtag
- Norbert Grehl-Schmitt, Caritasverband für die Diözese Osnabrück, ZBF AuF
- Najem Al Khalaf, Fotograf Cameo-Kollektiv
- Dr. Martin Koch, Institut für Berufspädagogik und Erwachsenenbildung, Leibniz Universität Hannover

Fragen und Antworten
an Thementischen bei Orangensaft und Gebäck

Bitte senden Sie Ihre Anmeldung für die Veranstaltung bis zum 26. September 2016 per E-Mail an eiz-event@stk.niedersachsen.de.
Bei Ihrer Anmeldung geben Sie bitte an: Ihren Vor- und Zunamen, Ihre Organisation / Institution, Ihre Funktion, Ihre Adresse (Str./Haus-Nr./PLZ/Ort) und eine E-Mail-Adresse oder Telefon-Nr. für eventuelle Rückfragen. Vielen Dank!


Nach oben

Zuletzt besuchte Seiten

Themenverwandte Beiträge

Link
Erfolgreiche Integration durch Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse
In Deutschland leben viele Menschen, die ihre beruflichen Qualifikationen und Abschlüsse im Ausland erworben haben. Ob und wie schnell diese anerkannt werden, spielt eine wichtige Rolle für ihren Erfolg auf dem Arbeitsmarkt. Auf der Fachtagung „Vielfalt – unsere Zukunft." des IQ-Netzwerks Niedersachsen leistete der DGB einen Beitrag zur Diskussion um die Anerkennung von Auslandsqualifikationen. zur Webseite …
Pressemeldung
Arbeitslosigkeit steigt massiv - durch Investitionen Beschäftigung schaffen
Die offizielle Statistik der Bundesagentur für Arbeit zählte im November nur 241.724 arbeitslose Personen in Niedersachsen. Laut DGB-Berechnungen sind aber weitere 84.880 Menschen ohne Arbeit. Bund, Land und Kommunen müssen investieren und mehr Beschäftigung schaffen. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Koalitionsgespräche: Öffentliche Mittel an Tarifbindung koppeln!
Öffentliche Mittel sollen nur noch an solche Unternehmen gehen, die Tarifverträge einhalten und ihren Beschäftigten betriebliche Mitbestimmung garantieren. Diese Erwartung formuliert der DGB zum Auftakt der Gespräche zwischen SPD und CDU zur Vorbereitung einer Großen Koalition auf Landesebene. Entsprechende Regelungen zur Vergabe öffentlicher Aufträge und zur Wirtschaftsförderung müssen im Koalitionsvertrag verankert sein. Zur Pressemeldung