Deutscher Gewerkschaftsbund

09.10.2015

Jahrestagung HoPoAK am 27. November 2015

Die Illusion der Chancengleichheit: Karrieremöglichkeiten im Wissenschaftsbetrieb (PDF, 335 kB)

Wer es bis an die Hochschule schafft, gehört noch lange nicht dazu. Dieser Befund für Studierende ist nicht neu. Doch wie ist es um die Chancen auf einen Verbleib an der Hochschule im Anschluss an das Studium bestellt? Ist die soziale Herkunft für die wissenschaftliche Karriere von großer Bedeutung? Diese Fragen diskutiert die Jahrestagung des hochschulpolitischen Arbeitskreises des DGB am 27. November in Hannover. Sie zielt darauf, Problemlagen zu identifizieren, die zur Illusion der Chancengleichheit im Wissenschaftsbetrieb beitragen, um Gegenmittel und andere Weichenstellungen zu diskutieren.


Nach oben

Zuletzt besuchte Seiten

Themenverwandte Beiträge

Datei
Stellungnahme zur Koordinierung der Juristenausbildung
Die geplante Reform des Jurastudiums sieht vor, das kollektive Arbeitsrecht als Pflichtstoff zu kürzen. Wichtiges Wissen zur Betriebsverfassung, über Tarifverträge, Arbeitskämpfe und Gleichbehandlung von Beschäftigten würde angehenden JuristInnen dann fehlen. Der DGB plädiert deshalb ganz entschieden dafür, dass der bisherige Umfang beibehalten wird. weiterlesen …
Datei
Bildungsprogramm für Ehrenamtliche
Gemeinsam mit der Bildungsvereinigung ARBEIT und LEBEN Niedersachsen e.V. bieter der DGB-Bezirk seinen Ehrenamtlichen vielfältige Qualifizierungen und Schulungen an. In diesem Jahr liegt der besondere Augenmerk auf der bevorstehenden Bundestagswahl sowie der Landtagswahl 2018. Der Schwerpunkt liegt weiterhin auf regionsübergreifenden Seminaren. weiterlesen …
Artikel
GUTE BILDUNG FÜR ALLE!
Der Bildungserfolg ist immer noch an die soziale Herkunft gekoppelt. Das ist und ungerecht. Bildung muss deshalb das Top-Thema der nächsten Landesregierung sein. Die Erzieherin Belgin Özdemir (ver.di) und der Lehrer Sönke Volkmann (GEW) wissen, worauf es ihnen besonders ankommt. weiterlesen …