Deutscher Gewerkschaftsbund

04.10.2017

FÜR EINEN AKTIVEN STAAT!

Um allen Bürgerinnen und Bürgern eine hohe Lebensqualität zu garantieren, müssen Schwimmbäder, Busse und Bahnen oder Büchereien ebenso finanziert werden wie Lehrkräfte, PolizistInnen oder FinanzbeamtInnen. Deshalb braucht Niedersachsen eine wachstumsorientierte Haushaltspolitik. Einen Magerstaat können und dürfen wir uns nicht leisten.


Niedersachsen braucht stabile Einnahmen für mehr Investitionen

Große Vermögen, Erbschaften und hohe Einkommen müssen wirksamer besteuert werden. Eine Finanztransaktionssteuer ist überfällig. Der DGB hat dazu ein Steuerkonzept mit einem gerechteren Einkommensteuertarif vorgelegt. Es entlastet mehr als 95 Prozent aller Haushalte und bedeutet für Niedersachsen trotzdem Mehreinnahmen in Höhe von 3,8 Milliarden Euro.


Niedersachsen braucht eine zukunftsfähige Infrastruktur

Auch in unserem Bundesland verfallen Straßen und Brücken. Drängende Infrastrukturprojekte müssen realisiert werden: zum Beispiel der Erhalt und Ausbau von Landesbauten und -straßen, mehr Investitionen in Krankenhäuser, aber auch Breitband-Universaldienste für den Internetzugang. Besonders wichtig: der Wohnungsbau.

Zitat Stephanie Wlodarski

DGB


Niedersachsen braucht eine starke Polizei

Die Polizei muss landesweit personell besser ausgestattet sein. Um Kriminalität einzudämmen, braucht es stärkere präventive Maßnahmen und klare gesetzliche Grundlagen.

 

Zitat Sascha Göritz

DGB

 


 


Nach oben

Dieser Artikel gehört zum Dossier:

Niedersachsen. Sicher sozial gerecht.

Zum Dossier

Zuletzt besuchte Seiten

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Große Koalition: DGB will Landesregierung beim Wort nehmen
SPD und CDU haben den Vertragsentwurf für eine Große Koalition in Niedersachsen vorgestellt. Er enthält viele Punkte, die die Gewerkschaften gefordert haben: mehr Investitionen, Maßnahmen gegen Langzeitarbeitslosigkeit und Ausbildungsplatzmangel, einen zusätzlichen Feiertag. Diese Vorhaben müssen konsequent verwirklicht werden. Der DGB bietet seine Mitarbeit an. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Steuerschätzung: Niedersachsen muss Investitionen ausweiten
Der DGB fordert SPD und CDU auf, die öffentlichen Investitionen deutlich auszuweiten. Mit einer Investitionsquote von 4,5 Prozent ist Niedersachsen derzeit bundesweites Schlusslicht. In diesem Jahr kann mit einem Haushaltsüberschuss von einer Milliarde gerechnet werden. Auch die aktuelle Steuerschätzung lässt Mehreinnahmen erwarten. Der Koalitionsvertrag muss diese Chance nutzen. Zur Pressemeldung
Datei
Stellungnahme zum Gesetz zur digitalen Verwaltung
Das Gesetz zur Förderung und zum Schutz der digitalen Verwaltung soll die digitale Abwicklung von Verwaltungsdienstleistungen verbessern. Zudem sollen Risiken, die durch die Nutzung digitaler Daten entstehen, minimiert werden. Der DGB nimmt Stellung zum Gesetzentwurf der Landesregierung. weiterlesen …