Deutscher Gewerkschaftsbund

15.08.2018

Wir trauen um Rudi Sproessel

Unser Kollege Rudi Sproessel ist in der Nacht vom 9. auf den 10. August 2018 im Alter von 89 Jahren nach langer Krankheit verstorben.

Rudi war lange Jahre aktives Mitglied des DGB-Ausschuss für Umweltfragen. Er hat die Arbeit in diesem Kreis durch sein Engagement und seine Expertise rund um das Thema Atomkraft und Atomausstieg sehr bereichert. Seit vielen Jahren machte er nachdrücklich auf die Gefahren und Risiken dieser Technik aufmerksam.

Mit seinem ehrenamtlichen Engagement leistete er einen wichtigen Beitrag dazu, die Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer insbesondere in den Feldern der Umwelt- und Energiepolitik zu vertreten. Unnachgiebig und solidarisch engagierte er sich für sichere Arbeits- und Lebensbedingungen, Gesundheit und das Wohlergehen unserer und zukünftiger Generationen.

"Der Tropfen höhlt den Stein, nicht durch Kraft oder Macht, sondern durch stetes Fallen."

Der Ausschuss für Umweltfragen des Bezirks Niedersachsen – Bremen – Sachsen-Anhalt, der Deutsche Gewerkschaftsbund Region Nord-Ost-Niedersachsen und der Kreisverband Lüchow-Dannenberg trauern um ihn. Seiner Familie gilt unser Beileid und tiefes Mitgefühl.

Wir werden seine Positionen und mahnenden Worte nicht vergessen und sein Andenken damit bewahren. Rudi wird uns sehr fehlen.

Rudi Sproessel

DGB/Matthias Richter-Steinke


Nach oben

Zuletzt besuchte Seiten

Themenverwandte Beiträge

Artikel
DGB ehrt Wilkhahn für Nachhaltigkeit
Unter­neh­men, die nach­hal­tig wirt­schaf­ten, sind lang­fris­tig erfolg­rei­cher. Außerdem haben sie zufrie­de­ne und gesun­de Beschäf­tig­te. Die Nie­der­sach­sen Alli­anz für Nach­hal­tig­keit honoriert deshalb Unter­neh­men, die konkret für Nach­hal­tig­keit sorgen. Bei der Jahrestagung 2018 überreichte der DGB die Signatur "Wir sind dabei" an das Unternehmen Wilkhahn aus Bad Münder. weiterlesen …
Pressemeldung
DGB für besseren Arbeitsschutz beim Rückbau von Atomkraftwerken
Der DGB spricht sich für die nachhaltige Entsorgung der beim Rückbau von Atomkraftwerken anfallenden Reststoffe aus. Das Recycling der Abfallstoffe spielt eine immer größere Rolle. Gefahren für Beschäftigte, aber auch für Umwelt und Bevölkerung müssten daher neu bewertet werden, heißt es in einem Positionspapier des Ausschusses für Umweltfragen. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Bessere Berufschancen für Behinderte und mehr barrierefreie Wohnungen!
Anlässlich des europäischen Protesttages zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung kritisiert der DGB, dass Menschen mit körperlichen, geistigen oder seelischen Handicaps vielfach benachteiligt werden. DGB-Bezirksvorsitzender Mehrdad Payandeh sagte: „Arbeitgeber müssen ihre Scheuklappen ablegen und Behinderten bessere Berufschancen bieten. Das Land muss den Bau von barrierefreien Wohnungen stärker fördern.“ Zur Pressemeldung