Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 022 - 04.06.2019

DGB-Jugend fordert: Azubi-Ticket jetzt!

Die Jugendorganisation des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) macht unter dem Motto „Azubi-Ticket – Jetzt! 1 Euro pro Tag landesweit“ darauf aufmerksam, dass Auszubildende im Flächenland Niedersachsen unter teils enormen Kosten für die Fahrten zwischen Betrieb, Berufsschule und Wohnort leiden. Sie fordert die Einführung eines bezahlbaren Azubi-Tickets.

DGB-Bezirksvorsitzender Dr. Mehrdad Payandeh erklärt: „Dass Auszubildende ihre Fahrtkosten vollständig aus der eigenen Tasche zahlen müssen, ist weder gerecht noch zeitgemäß. Wer gut ausgebildete Fachkräfte will, muss gute Rahmenbedingungen schaffen. Mit einem landesweiten Azubi-Ticket würden diese Kosten für die Auszubildenden drastisch sinken. Im Koalitionsvertrag haben sich SPD und CDU für die Gleichwertigkeit von akademischer und beruflicher Bildung ausgesprochen. Das ist gut so. Studierende in Niedersachsen können bereits ein Semesterticket nutzen. Azubis haben diese Möglichkeit bisher nicht. Kurz vor den Haushaltsaufstellungen ist es Zeit, endlich Nägel mit Köpfen zu machen.“

Bis zum 30. Juni läuft unter https://nbs-jugend.dgb.de/ausbildung/azubiumfrage eine Umfrage der DGB-Jugend zum Mobilitätsverhalten während der Ausbildung und zu den daraus entstehenden Kosten. Außerdem wirbt die niedersächsische Gewerkschaftsjugend in den sozialen Medien mit einem Videoclip für das Azubi-Ticket: https://www.facebook.com/deineDGBjugend

 


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Abonnieren Sie die Pressemitteilungen des DGB Niedersachsen

Kontakt Pressestelle

DGB Niedersachsen
Otto-Brenner-Straße 1
30159 Hannover
Telefon 0511 12601-21
Telefax 0511 12601-57


Tina Kolbeck-Landau
Pressesprecherin

Telefon 0511 12601-32
mobil 0170 6342153
E-Mail tina.kolbeck(at)dgb.de

 

Brigitta Moleski
Sekretariat

Telefon 0511 12601-21
E-Mail brigitta.moleski(at)dgb.de

Der DGB Niedersachsen im Web 2.0