Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 032 - 29.05.2013

DGB warnt: Jugendarbeitslosigkeit steigt

Unternehmen müssen mehr Auszubildende übernehmen

Nach aktuellen Arbeitsmarktzahlen der Bundesagentur für Arbeit waren im Mai 2013 in Niedersachsen 25.185 Menschen zwischen 15 und 25 Jahren arbeitslos. Das entspricht einer Quote von 5,5 Prozent, diese liegt damit über dem Vorjahreswert von 5,2 Prozent. Der DGB-Landesvorsitzende Hartmut Tölle kommentiert die Lage der Jugendlichen wie folgt: "Die verschlechterte gesamtwirtschaftliche Lage trifft zunehmend auch die Jugend in Niedersachsen."

Als Warnsignal wertet der DGB-Landesvorsitzende vor allem die Tatsache, dass im ersten Quartal 2013 rund 6.000 junge Menschen in Niedersachsen nach erfolgreich absolvierter Ausbildung von ihren Betrieben nicht übernommen wurden, sondern sich arbeitslos melden mussten. Vor diesem Hintergrund appelliert der DGB an die Unternehmen, dieses Potential gut ausgebildeter Fachkräfte nicht ungenutzt zu lassen. Hartmut Tölle: "Es ist unverständlich, warum sich vielen jungen Fachkräften keine Perspektive bietet. Es muss alles daran gesetzt werden, sie vor Arbeitslosigkeit zu bewahren. Im Übrigen: Wer Fachkräftemangel beklagt, aber seine eigenen Auszubildenden nicht in eine feste Anstellung übernimmt, macht sich unglaubwürdig."


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Abonnieren Sie die Pressemitteilungen des DGB Niedersachsen

Kontakt Pressestelle

DGB Niedersachsen
Otto-Brenner-Straße 1
30159 Hannover
Telefon 0511 12601-21
Telefax 0511 12601-57


Tina Kolbeck-Landau
Pressesprecherin

Telefon 0511 12601-32
mobil 0170 6342153
E-Mail tina.kolbeck(at)dgb.de

 

Brigitta Moleski
Sekretariat

Telefon 0511 12601-21
E-Mail brigitta.moleski(at)dgb.de

Der DGB Niedersachsen im Web 2.0