Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 047 - 26.11.2019

Haushaltsklausur der Regierungsfraktionen: DGB vermisst Nachbesserung beim Weihnachtsgeld

Die Regierungsfraktionen im niedersächsischen Landtag haben heute nach ihrer Klausur ihre Vorschläge für den Landeshaushalt 2020 vorgestellt.

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) vermisst dabei eine klare Positionierung der Fraktionen von SPD und CDU zum Wiedereinstieg in das Weihnachtsgeld für die Beamtinnen und Beamten in Niedersachsen.

Der im Sommer von der Landesregierung beschlossene Entwurf des Haushaltsplans für das kommende Jahr sieht eine einmalige Sonderzahlung in Höhe von 300 Euro für 2020 für Beamte ab der Besoldungsstufe 9 vor.
Das ist aus Sicht des gewerkschaftlichen Dachverbandes nur ein Einstieg.

Der DGB erwartet, dass sich das Weihnachtsgeld für alle am Tarif orientiert und auch Pensionärinnen und Pensionäre miteinbezogen werden. Niedersachsen behält sonst die rote Laterne bei der Besoldung.

Dringend benötigte Fachkräfte würden dann in besser bezahlende Bundesländer abwandern.

 


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Abonnieren Sie die Pressemitteilungen des DGB Niedersachsen

Kontakt Pressestelle

DGB Niedersachsen
Otto-Brenner-Straße 1
30159 Hannover


Tina Kolbeck-Landau
Pressesprecherin

Telefon 0511 12601-32
mobil 0170 6342153
E-Mail tina.kolbeck(at)dgb.de

 

Heike Robrahn
stellv. Pressesprecherin

Telefon 0511 12601-12
E-Mai heike.robrahn(at)dgb.de

 

Brigitta Moleski
Sekretariat

Telefon 0511 12601-21
Telefax 0511 12601-35
E-Mail brigitta.moleski(at)dgb.de

social media