Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 018 - 01.05.2022

Mehrdad Payandeh fordert am 1. Mai Zukunftsinvestitionen und Gute Arbeit für Niedersachsen

Unter dem Motto „GeMAInsam Zukunft gestalten“ finden in Niedersachsen über 60 Veranstaltungen des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) zum Tag der Arbeit statt. Der Vorsitzende des DGB-Bezirks Niedersachsen – Bremen – Sachsen-Anhalt, Dr. Mehrdad Payandeh, spricht auf der Kundgebung in Hildesheim.

In seiner Rede ging er zunächst auf den Krieg in der Ukraine ein: „Das Sterben in der Ukraine muss aufhören. Über 4 Millionen Menschen sind angesichts des Krieges bereits aus ihrer Heimat geflohen. Die Menschen kommen auch zu uns nach Niedersachsen. Wir Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter wissen, was es heißt, solidarisch zu sein. Und wir tun viel – hier in Hildesheim und anderswo in unserem Land, in Bündnissen, auf Friedensdemos und ganz praktisch überall dort, wo Menschen zu uns kommen. Wir haben Hilfsgüter und Spendengelder gesammelt. Und wir werden dafür sorgen, dass die Geflüchteten Zugang zu Guter Arbeit und Bildung haben werden.“

Angesichts der Landtagswahlen am 9. Oktober erklärte Payandeh: „Wir Gewerkschaften mischen uns ein und haben klare Positionen und Botschaften entwickelt. Nötig ist jetzt eine Investitionsagenda, deshalb haben wir das Konzept für einen landeseigenen Investitionsfonds – den NFonds – vorgelegt. Damit können bezahlbare Wohnungen gebaut, Hochschulen und Krankenhäuser saniert und Kommunen unter die Arme gegriffen werden, wenn sie Hilfe benötigen.“

An die Adresse der Arbeitgeber in Niedersachsen richtete er einen klaren Appell für Gute Arbeit in Niedersachsen: „Wer ernsthaft an der Tarifautonomie interessiert ist, stärkt die Tarifbindung, stärkt die Mitbestimmung, stärkt die Sozialpartnerschaft. Das tun die Arbeitgeberverbände aber nicht. Wer lieber Tarifflucht betreibt, der muss sich nicht wundern, wenn der Staat die Spielregeln am Arbeitsmarkt allein definiert. Unternehmen müssen endlich ihrer sozialen Verantwortung wieder gerecht werden.“


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Abonnieren Sie die Pressemitteilungen des DGB Niedersachsen

Kontakt Pressestelle

DGB Niedersachsen
Otto-Brenner-Straße 1
30159 Hannover


Heike Robrahn
Pressesprecherin

Telefon:  0511 12601-12
Mobil:    0151 67 33 65 39
E-Mail:   heike.robrahn@dgb.de

 

Ruben Eick
stellv. Pressesprecher

Telefon:  0511 12601-32
Mobil:    0160 91 18 77 11
E-Mail:   ruben.eick@dgb.de

 

social media