Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 015 - 21.02.2005

DGB hält Kritik des Wirtschaftsministers an ver.di für un gerechtfertigt

Tölle: Walter Hirche will von eigener Verantwortung ablenken

 

 

 

Der DGB-Vorsitzende Hartmut Tölle weist die Angriffe von Niedersachsens Wirtschaftsminister auf die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di strikt zurück. Walter Hirche versuche offensichtlich, in der aktuellen Tarifauseinandersetzung der Gewerkschaft die Schuld für nicht gestreute oder geräumte Straßen zuzuschieben. Hartmut Tölle sagte: "Nicht die streikenden Straßenwärter tragen die Verantwortung für den Arbeitskampf. Hartmut Möllring zwingt ihnen den Streik als Vorsitzender der Tarifgemeinschaft deutscher Länder auf, indem die niedersächsische Landesregierung den Abschluss einer vernünftigen Tarifreform im öffentlichen Dienst blockiert."

 

Der DGB-Landeschef vermutet, dass Walter Hirche mit solchen Vorwürfen von seiner politischen und rechtlichen Verantwortung für die Sicherheit auf Niedersachsens Straßen ablenken will. So sei die Hirche unterstellte Straßenverkehrsbehörde das gesamte Wochenende lang nicht in der Lage gewesen, mit ver.di eine Notdienstvereinbarung für die Straßen- und Autobahnmeistereien abzuschließen. Hartmut Tölle sagte: "Das Management der niedersächsischen Landesregierung in diesem demokratischen Arbeitskampf ist völlig unprofessionell. Es zeigt sich mal wieder, dass Walter Hirche ein Schönwetterminister ist."

 

 


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Abonnieren Sie die Pressemitteilungen des DGB Niedersachsen

Kontakt Pressestelle

DGB Niedersachsen
Otto-Brenner-Straße 1
30159 Hannover
Telefon 0511 12601-21
Telefax 0511 12601-57


Tina Kolbeck-Landau
Pressesprecherin

Telefon 0511 12601-32
mobil 0170 6342153
E-Mail tina.kolbeck(at)dgb.de

 

Brigitta Moleski
Sekretariat

Telefon 0511 12601-21
E-Mail brigitta.moleski(at)dgb.de

Der DGB Niedersachsen im Web 2.0