Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 040 - 07.09.2020

DGB: Pflegekammer war ein Irrweg – jetzt die Pflege aufwerten!

Die niedersächsische Sozialministerin Cornelia Reimann hat heute die Ergebnisse der Befragung der Beschäftigten zur Zukunft der Pflegekammer vorgestellt. Das Resultat der Befragung aller Mitglieder der Kammer ist eindeutig, die übergroße Mehrheit spricht sich gegen die Fortführung der Kammer aus.

Dr. Mehrdad Payandeh, Vorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) in Niedersachsen, erklärt hierzu: „Das Votum ist eindeutig und bestätigt die Position der Gewerkschaften – die Pflegekammer war ein Irrweg. Für uns war von Anfang an klar, dass die Probleme in der Alten- und Gesundheitspflege nicht durch eine Pflegekammer gelöst werden können. Wir sind der Sozialministerin dankbar, dass sie den Weg für ein demokratisches Votum freigemacht hat. Dies ist der einzige Weg, um den jahrelangen Konflikt um die Kammer zu beenden.“

Der DGB begrüßt, dass das Sozialministerium bereits einen Gesetzentwurf zur Auflösung der Kammer erarbeitet hat. Der DGB-Vertreter erklärt: „Gerade die Coronakrise hat gezeigt, wie wichtig die Beschäftigen in der Pflege sind. Die Landesregierung muss nun mit allen Beteiligten zusammen ihren Fokus auf reale Verbesserungen in der Pflege legen. Gegen die hohe Arbeitsbelastung, die unzureichende Bezahlung und zu niedrige Personalschlüssel hilft nur eine Aufwertung der Pflegeberufe. Dazu gehören eine umfassende Tarifbindung, eine angemessene Personalausstattung und mehr öffentliche Investitionen in das Gesundheitswesen.“

 


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Abonnieren Sie die Pressemitteilungen des DGB Niedersachsen

Kontakt Pressestelle

DGB Niedersachsen
Otto-Brenner-Straße 1
30159 Hannover


Tina Kolbeck-Landau
Pressesprecherin

Telefon 0511 12601-32
mobil 0170 6342153
E-Mail tina.kolbeck(at)dgb.de

 

Heike Robrahn
stellv. Pressesprecherin

Telefon 0511 12601-12
E-Mai heike.robrahn(at)dgb.de

 

Brigitta Moleski
Sekretariat

Telefon 0511 12601-21
Telefax 0511 12601-35
E-Mail brigitta.moleski(at)dgb.de

social media