Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 038 - 13.06.2005
Senioren machen mobil!

Protestaktion der DGB-Seniorinnen und -Senioren in Hannover

Die Gesundheitsreform hat Seniorinnen und Senioren durch den Abbau von Leistungen und durch neue Belastungen wie die Praxisgebühr zusätzliche Kosten aufgebürdet. Renten und Pensionen hingegen befinden sich nach zwei Nullrunden in einer Abwärtsspirale. Die Empörung über diese unsoziale Politik ist vor allem bei den SeniorInnen der IG Metall und der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di groß. Die DGB-Seniorinnen und -Senioren werden daher gemeinsam am Sonnabend, den 18. Juni 2005, in Hannovers Innenstadt protestieren und ihre Forderungen für eine gerechtere Renten- und Sozialpolitik formulieren. Es werden rund 1.000 Teilnehmer erwartet.

Der Protestzug startet gegen 11 Uhr am Zentralen Omnibusparkplatz (ZOB) in der Karl-Heinrich-Ulrichs-Straße. Er verläuft über den Ernst-August-Platz durch die Bahnhofstraße und Georgstraße über das Steintor zur Goseriede. Vor dem Gebäude der Postbank findet ab etwa 12 Uhr eine Protestveranstaltung statt.

Einen Redebeitrag steuern bei:

- Helmut Momann, Sprecher der ver.di-SeniorInnen Niedersachsen-Bremen

- Hartmut Tölle, Vorsitzender DGB-Bezirk Niedersachsen - Bremen - Sachsen-Anhalt

- Wolfgang Denia, Leiter ver.di-Landesbezirk Niedersachsen-Bremen

- Rolf Bockelmann, Sprecher DGB-SeniorInnen Niedersachsen

Die Veranstaltung endet voraussichtlich gegen 13 Uhr.


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Abonnieren Sie die Pressemitteilungen des DGB Niedersachsen

Kontakt Pressestelle

DGB Niedersachsen
Otto-Brenner-Straße 1
30159 Hannover


Tina Kolbeck-Landau
Pressesprecherin

Telefon 0511 12601-32
mobil 0170 6342153
E-Mail tina.kolbeck(at)dgb.de

 

Heike Robrahn
stellv. Pressesprecherin

Telefon 0511 12601-12
E-Mai heike.robrahn(at)dgb.de

 

Brigitta Moleski
Sekretariat

Telefon 0511 12601-21
Telefax 0511 12601-35
E-Mail brigitta.moleski(at)dgb.de

social media