Deutscher Gewerkschaftsbund

30.04.2024
#schlaglicht 16/2024

Tag der Arbeit 2024: Mehr Lohn. Mehr Freizeit. Mehr Sicherheit.

In diesem Jahr findet der Tag der Arbeit unter dem Motto "Mehr Lohn. Mehr Freizeit. Mehr Sicherheit." statt. Das alles gibt es nur mit Tarifverträgen. Aber wenn immer weniger Beschäftigte von ihnen erfasst werden, spaltet dies die Gesellschaft. Für mehr Gute Arbeit und ein gutes Leben fordert das #schlaglicht 16/2024 aus Niedersachsen eine Tarifwende.

Zu abonnieren ist das #schlaglicht unter https://niedersachsen.dgb.de/service/newsletter

1. Mai 2024. Mehr Lohn. Mehr Freizeit. Mehr Sicherheit.

DGB

Es ist angerichtet: In diesem Jahr wird die zentrale Maikundgebung zum Tag der Arbeit, dem Tag der Beschäftigten, in der Landeshauptstadt Hannover stattfinden. Insgesamt laden der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften zu 70 Veranstaltungen in ganz Niedersachsen ein. Sie stehen unter dem Motto: "Mehr Lohn. Mehr Freizeit. Mehr Sicherheit." Nach der Corona-Pandemie, dem Inflationsschock und dem sich im Gang befindenden Strukturwandel, geht es darum, den Menschen flächendeckend gute Arbeits- und Lebensbedingungen sowie positive Zukunftsaussichten zu bieten.

Bezahlung: Tarif macht den Unterschied

Mehr Lohn gibt es nur mit Tarifverträgen. Wer in Niedersachsen Vollzeit in einem tarifgebundenen Betrieb arbeitet, verdient pro Monat durchschnittlich 900 Euro brutto mehr als Beschäftigte ohne Tarifvertrag. Über alle Berufe und Branchen beläuft sich das jährliche Netto-Lohnplus von Tarifbeschäftigten auf 3.717 Euro. 2023 ist es den Gewerkschaften gelungen ist, die Entgelte zu stabilisieren, vereinbarte Festbeträge kamen gerade kleinen und mittleren Einkommen zugute. In den folgenden Tarifrunden gilt es, die Reallöhne wieder über das Vorkrisenniveau zu heben.

Zeitautonomie gewinnt an Bedeutung

Mehr Freizeit gibt es nur mit Tarifverträgen. Der Gesetzgeber legt Mindeststandards fest, beim Urlaubsanspruch sind es 20 Tage bei einer 5-Tage-Woche. Demgegenüber beträgt der Durchschnitt bei tarifierten Arbeitsverhältnissen rund 29 Urlaubstage (siehe Grafik). Zudem haben niedersächsische Tarifbeschäftigte den Vorteil, dass sie wöchentlich eine Dreiviertelstunde weniger arbeiten müssen. Macht im Jahr etwa eine Woche. In der jüngeren Vergangenheit haben die Gewerkschaften den sich wandelnden Bedürfnissen an Erholung und Familie Rechnung gezollt und Arbeitszeitmodelle ausgehandelt, die zum Leben passen.

Balkendiagramm Urlaubsdauer

DGB

Absicherung in der Transformation

Mehr Sicherheit gibt es nur mit Tarifverträgen. Sie sehen Weiterbildungs- und Qualifizierungsangebote vor, um die Beschäftigten für die Arbeitswelt von morgen fit zu machen. In Zeiten digitaler Um-brüche und der notwendigen Dekarbonisierung, gewinnt diese Facette zunehmend an Bedeutung. Über Beschäftigungsgarantien und die Absicherung von Ausbildungsplätzen gelingt es tariflichen Rege-lungen außerdem, Arbeitsplätze und Perspektiven für die Jugend sicherzustellen.

Tarifbindung muss wieder steigen

Und genau aus diesen Gründen ist es so entschei-dend, dass wieder mehr Beschäftigte von Tarifverträgen erfasst werden. Weil sich immer mehr Arbeitgeber aus der sozialen Verantwortung stehlen, sind es in Niedersachsen derzeit noch rund 50 Prozent. Um der gesellschaftlichen Spaltung entgegen-zuwirken, ist die Stärkung der Tarifbindung daher auch ein Thema, dem sich die Politik intensiver widmen muss. An Vorschlägen mangelt es nicht.

Eintreten für die Tarifwende

Für die Tarifwende werden sich der DGB, die Gewerkschaften und ihre Mitglieder am 1. Mai und darüber hinaus einsetzen. Dabei ist klar: Politische Maßnahmen sind die eine Sache. Tarifverträge müssen aber vor allem von starken und durchsetzungsfähigen Arbeitnehmerorganisationen in den Betrieben erkämpft werden. Umso mehr eintreten und mitmachen, umso mehr lässt sich gemeinsam erreichen. Beschäftigte aller Gewerke, vereinigt euch! Für Gute Arbeit und ein gutes Leben.