Deutscher Gewerkschaftsbund

Veranstaltungen und Veröffentlichungen

MEET UP - So­zia­le In­no­va­ti­on in Nie­der­sach­sen
Papierflieger
DGB/costasz/123RF.com
SOZIALE INNOVATIONEN entstehen dort, wo gute Ideen auf gesellschaftliche Bedürfnisse treffen. Sie bringen neuartige, oftmals ungeahnt wirkungsvolle Produkte, Dienstleistungen und Modelle hervor, mit denen wir den Herausforderungen unserer Zeit besser begegnen können. Bei dieser Veranstaltung am 19.02. im Expo Plaza Hannover möchten wir gemeinsam neue Impulse für die Zukunft entwickeln.
weiterlesen …

Lü­ne­bur­ger Ge­sund­heits­tag 2019
Moment mal! - Balance halten im Arbeitsleben
Mann beim Rückentraining
Colourbox.de
Wie können Unternehmen die Gesundheit ihrer MitarbeiterInnen stärken? Am 24. September haben ExpertInnen in Lüneburg darüber diskutiert.
weiterlesen …

Pro­jek­ti­de­en ent­wi­ckeln und ein­rei­chen!
Logo der Stelle für soziale Innovation
DGB
Das Interessenbekundungsverfahren für sozial-innovative Projekte hat begonnen. Bis zum 30. April können sich Bildungsträger, Organisationen und Unternehmen um Fördermittel für sozial-innovative Projekte bewerben. Informationen bietet auch die Stelle für soziale Innovation beim DGB.
weiterlesen …

Trans­fer­agen­tur Gu­te Ar­beit ar­bei­tet seit 1. Au­gust 2017
Mann mit vielen Armen
Colourbox
In der Region Osnabrück will das ver.di-Bildungswerk mit der "Transferagentur Gute Arbeit" Unternehmen bei der Fachkräftegewinnung unterstützen. So sollen innovative Ideen generiert und Betriebs- und Personalräte bei der Zukunftsgestaltung eingebunden werden. Das Projekt wird unterstützt von der Stelle für Soziale Innovation des DGB. Es läuft bis zum 31. Juli 2019.
weiterlesen …

Pro­jekt "Wis­sens­Werk" läuft bis En­de 2019
Junfe Frau hält wissend Zeigefinger in die Höhe
DGB/racorn/123rf.com
Wissenstransfer in Zeiten des demografischen Wandels an Bedeutung. Das Projekt Wissenswerk des Trägers QUBIC sensibilisiert die betrieblichen Akteurinnen und Akteure und bietet ihn prkatische Hilde bei der Umsetzung. Bindeglied zum DGB ist die Stelle für soziale Innovation.
weiterlesen …

Ko­ope­ra­ti­ons­pro­jekt AR­BEI­TEN 4.0 ge­st­ar­tet
Menschlicher Arm reicht Roboter Arm die Hand
Colourbox
Seit 1. Januar 2018 läuft das sozial-innovative Projekt der Heimvolkshochschule Hustedt. Es will Betriebs- und Personalräten ermöglichen, den digitalen Wandel in ihren Betrieben mitzugestalten. Bindeglied zum DGB ist die Stelle für soziale Innovation.
weiterlesen …

Lü­ne­bur­ger Ge­sund­heits­tag 2018
Portrait junge Krankenschwestern
DGB/dolgachov/123rf.com
Auch in diesem Jahr wird die Stelle für Soziale Innovation bei der Gestaltung des Lüneburger Gesundheitstages mitwirken. Im Forum "Gesund Arbeiten in der digitalen Arbeitswelt" werden die Facetten der Veränderungen durch digitales Arbeiten im Betrieb beleuchtet. Anouschka Gronau von der AOK Niedersachsen stellt erste Ergebnisse des Innovationsprojekts "Gesundheit in der Arbeitswelt 4.0" vor.
weiterlesen …

Nie­der­sach­sen för­dert In­te­gra­ti­ons­pro­jek­te für Schwer­be­hin­der­te
Symbolbild für Behinderte / Schwerbehinderte am Arbeitsplatz und an Unis, Mann im Rollstuhl an Tisch vor Laptop
Colourbox
Um die berufliche Eingliederung der rund 725.000 Schwerbehinderten in Niedersachsen zu verbessern, fördert das Land sogenannte Integrationsprojekte. Diese richten sich an Unternehmen und GründerInnen, die verstärkt Schwerbehinderte einstellen wollen. Damit will Niedersachsen die Inklusion unterstützen und Fachkräftemangel vorbeugen.
weiterlesen …

Ers­tes so­zial-in­no­va­ti­ves Pro­jekt des DGB ge­st­ar­tet
Frau, unglücklich, in Bürosituation
Colourbox
Im August 2016 ist GesChe gestartet, das erste sozial-innovative Projekt des DGB. Sein Ziel: in zehn Betrieben der Chemiebranche die psychischen Belastungen am Arbeitsplatz reduzieren. In Kooperation mit der IG BCE werden nach einer Ist-Analyse durch betriebliches Coaching und individuelle Beratung Instrumente und Strategien entwickelt, die Folgen von psychischen Belastung vorbeugen.
weiterlesen …

Stelle für soziale Innovation

Was will die Stel­le für so­zia­le In­no­va­ti­on des DGB Nie­der­sach­sen?
Logo der Stelle für soziale Innovation
DGB
Seit Januar 2016 gibt es beim DGB die Stelle für Soziale Innovation. Das Land Niedersachsen fördert sie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds. Die Stelle will Projekte initiieren, um Beschäftigte und Unternehmen fit für die Zukunft zu machen. DGB und Gewerkschaften wollen so Veränderungsprozesse begleiten und innovative Ansätze unterstützen.
weiterlesen …

Wie ar­bei­tet die Stel­le für so­zia­le In­no­va­tion?
Bundestagswahl 2013 - Gute Arbeit, Sichere Rente, soziales Europa, Aktiver Staat
DGB/Florentine Sievers
In all ihren Handlungsfeldern baut die Stelle für Innovation lokale Netzwerke auf und unterstützt deren Arbeit. Das Ziel dabei ist, innvovative Weiterbildung zu fördern, umfassende Information zu bieten und Sozialpartnerschaft zu fördern.
weiterlesen …

Warum för­dert Nie­der­sach­sen so­zia­le In­no­va­tio­nen?
Euro
DGB/Simone M. Neumann
Niedersachsen muss mehr in Bildung investieren, die Beschäftigten besser für den Arbeitsmarkt qualifizieren und die Unternehmen für den internationalen Wettbewerbs stärken. Daher unterstützt das Land Gewerkschaften, Arbeitgeberverbände und freie Wohlfahrtspflege durch die Förderung von Büros, die sich als Multiplikatoren für sozial-innovative Ideen verstehen.
weiterlesen …

Ansprechpartner Stelle für soziale Innovation des DGB Niedersachsen

Rüdiger Hornbostel

Rüdiger Hornbostel DGB/Thomas Langreder

Stelle für soziale Innovation des DGB Niedersachsen
(gefördert durch den Europäischen Sozialfonds)

Rüdiger Hornbostel
DGB-Bezirk Niedersachsen - Bremen - Sachsen-Anhalt

Otto-Brenner-Straße 1
30159 Hannover

Fon:      0511-12601-63
Fax:      0511-12601-57
Mobil:    0160-90661121

E-Mail  ruediger.hornbostel(at)dgb.de

Die Wirt­schaft im Blick. Der Mensch im Mit­tel­punk­t.
DGB fordert massives Konjunkturprogramm zur Belebung der Wirtschaft
Grafik Aktienkurs mit Zahlen, Kurven und Münzstapel
DGB/Pop Nukoonrat/123rf.com
Um das Wirtschaftswachstum zu stärken, braucht Niedersachsen ein Konjunktur- und Investitionsprogramm, um Beschäftigung und Einkommen zu sichern und unsere Wirtschaft und Gesellschaft krisenfest zu machen. Natürlich müssen alle Maßnahmen ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltig sein, denn die Corona-Krise darf weder durch eine Wirtschafts-, Klima- noch soziale Krise abgelöst werden.“
Zur Pressemeldung

#schlaglicht 22/2020
Ar­beits­schutz: Staat­li­che Kon­trol­len auf Re­kord­tie­f!
DGB/C. Wanitcharoentham/123rf.com / Colourbox.de
Maßnahmen, um die Gesundheit von Beschäftigten am Arbeitsplatz zu schützen, sind nicht nur in Corona-Zeiten wichtig. Aber viele Arbeitgeber versäumen es, sich darum zu kümmern. Gründliche Kontrollen durch das Land wären deshalb zwingend notwendig. Doch die Zahl der Betriebsbesichtigungen ist eklatant gesunken. Folgen und Gegenmaßnahmen erläutert schlaglicht 22/2020.
weiterlesen …

DGB sieht sta­bi­le ers­te Halb­zeit der Lan­des­re­gie­rung
Payandeh: Niedersachsen braucht Post-Corona-Plan
Grafik Aktienkurs mit Zahlen, Kurven und Münzstapel
DGB/Pop Nukoonrat/123rf.com
Niedersachsen muss das Land der Guten Arbeit und der modernsten Infrastruktur werden. Dafür braucht es aber eine Politik, die sich stark macht, für eine nachhaltige Belebung der Wirtschaft, die Förderung Guter Arbeit und die Festigung von Tarifbindung und Mitbestimmung.
Zur Pressemeldung

#schlaglicht 19/2020
Flei­sch­in­dus­trie & Co­ro­na: Die wah­re Seu­che heißt Aus­beu­tung
Arbeiter in der Fleischindustrie zerlegen Fleischstücke
DGB/Artem Merzlenko/123RF.com
Corona in der Fleischindustrie - überraschend? Seit Jahren sind die üblen Lebens- und Arbeitsbedingungen der überwiegend osteuropäischen Beschäftigten bekannt. Es ist höchste Zeit, die Ausbeutung und Gefährdung der Arbeiter in der Branche zu beenden. Was braucht es dazu? Mehr Kontrollpersonal in den Behörden, Schluss mit Werkverträgen, die neuen Standards für Unterkünfte einhalten - appelliert das #schlaglicht 19/2020.
weiterlesen …

Nie­der­sach­sen braucht Per­spek­ti­ven statt falscher Bot­schaf­ten mit fa­ta­ler Si­gnal­wir­kung
Hand an offener Geldbörse mit Euro-Scheinen
DGB/Vladyslav Starozhylov/123rf.com
Ein Finanzminister, der von fetten Jahren redet, ignoriert die soziale Schieflage und die bereits existierende Armut in unserem Land. Vor diesem Hintergrund macht sich der DGB in Niedersachsen auch stark, für ein umfassendes Konjunktur- und Investitionsprogramm.
Zur Pressemeldung