Deutscher Gewerkschaftsbund

Fachtagung

Alternativer Wohngipfel für Niedersachsen

iCal Download
altes grünes Haus mit kaputten Fenstern

DGB/Colourbox.com

In Niedersachsen fehlen über 100.000 bezahlbare Wohnungen. In Teilen des Landes hat sich die Lage dramatisch zugespitzt: Über 40 Prozent aller Haushalte in Oldenburg, Hannover, Braunschweig und Osnabrück müssen mehr als 30 Prozent ihres Nettoeinkommens allein für ihre Miete (brutto-kalt) ausgeben. Für Menschen mit geringem Einkommen ist diese Entwicklung existenzbedrohend. Die Obdachlosigkeit hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Gleichzeitig verringert sich das Angebot von mietpreisgebundenen Sozialwohnungen, weil immer mehr Wohnungen aus der Sozialbindung fallen. Wenn die Entwicklung so weitergeht, wird es in 15 Jahren in Niedersachsen keine Sozialwohnungen mehr geben. Die Maßnahmen der Landesregierung haben diese fatale Entwicklung bisher nicht gestoppt. Explodierende Wohnkosten und die damit einhergehende Spaltung in unserer Gesellschaft sind aber nicht unumstößlich.

Eine andere Wohnungspolitik ist möglich! Aber wie? Das wollen wir auf unserem „Alternativen Wohngipfel für Niedersachsen“ gemeinsam mit Expertinnen und Experten, Betroffenen sowie Interessierten diskutieren.


Programm

10.00 Uhr: Stehkaffee
Auftritt Chorwerk – Chor mit Wohnungslosen

10.30 Uhr: Begrüßung und Grußwort
Begrüßung: Meike Janßen, SoVD/LAK
Grußwort: Hanna Kreisel-Liebermann, Marktkirchenpastorin

10.45 – 11.15 Uhr: Fachimpuls "Stadtentwicklung und Ursachen von Verdrängung und Wohnungsnot"
Matthias Günther, Vorstand, Eduard-Pestel-Institut

11.15 – 12.30 Uhr: Podiumsdebatte zum Fachimpuls
Matthias Günther, Vorstand, Eduard-Pestel-Institut
Lucy Redler, Deutsche Wohnen und Co. Enteignen
Dr. Susanne Schmitt, Verbandsdirektorin, Verband der Wohnungswirtschaft
Ulrich Friedrich, ZBS Niedersachsen

12.30 – 13.30 Uhr: Mittagspause mit Imbiss
Möglichkeit zum Austausch

13.30 – 14 Uhr: Initiativen stellen sich vor
Stiftung Ein Zuhause
Osnabrücker Bündnis für bezahlbaren Wohnraum
Freistatt

14 – 15.30 Uhr: Abschlussdebatte: Gutes Wohnen für alle?!
Olaf Lies, Niedersächsischer Minister für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz
Dr. Mehrdad Payandeh, Vorsitzender DGB-Bezirks Niedersachsen–Bremen–Sachsen-Anhalt
Bernhard Sackarendt, Vorsitzender SoVD-Landesverband Niedersachsen e.V.
Birgit Eckhardt, Vorsitzende Paritätischer Wohlfahrtsverband Niedersachsen
Jürgen Schneider, Selbstvertretung wohnungsloser Menschen
Kai Mühlenberg, Selbstvertretung wohnungsloser Menschen


Barrierefreier Zugang. Kostenloser Imbiss wird von Werkheim e.V. bereitgestellt.


Anmeldung

Die Teilnahme ist kostenlos. Bitte melden Sie sich bis zum 28. Oktober 2019 mit der Antwortkarte im Flyer an.

Rosa-Luxemburg-Stiftung Niedersachsen e.V.
Deisterstraße 9
30449 Hannover
Tel.: 0511 2790934
E-Mail: anmeldung(at)rls-nds.de

www.rls-nds.de
www.facebook.com/rosaluxNDS


Nach oben

Petition

Housing for All
Housing for All
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis