Deutscher Gewerkschaftsbund

NeMiA-Netzwerk-Kongress

iCal Download
NeMiA Konferenz

NeMiA-Netzwerk-Kongress

Die Zukunft der Arbeitswelt ist bunt und weiblich
Verborgene Schätze - Kompetenzen und Potentiale von Frauen mit Migrationsbiografie

Frauen mit Migrationsbiografie sind oft doppelt benachteiligt, wenn es darum geht, eine angemessen bezahlte und qualifikationsgerechte Beschäftigung zu finden - nicht nur aufgrund des Geschlechts, sondern auch aufgrund ihrer Herkunft. Häufig fehlen ihnen die Ressourcen für die Suche nach einer Stelle - sowohl finanziell als auch in Form von Netzwerken und Kontakten. Oft entsprechen ihre Deutschkenntnisse nicht dem geforderten Niveau. Aber auch Diskriminierung spielt eine wesentliche Rolle, genauso wie die fehlende Anerkennung von im Heimatland erworbenen Qualifikationen.

Der NeMiA-Netzwerk-Kongress macht auf die besonderen Kompetenzen und Potentiale von Frauen mit Migrationsbiografie aufmerksam und diskutiert notwendige politische Schritte, um deren bessere Integration in den Arbeitsmarkt zu erreichen. Geplant sind Workshops, eine Talkrunde und ein Markt der Möglichkeiten.

Zugesagt haben Stephan Weil, Niedersächsischer Ministerpräsident, Dr. Carola Reimann, Nds. Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, Dr. Mehrdad Payandeh (Bezirksvorsitzender DGB) sowie weitere spannende Gäste aus Wissenschaft, Institutionen und MigrantInnen-Selbstorganisationen.

Wann: Dienstag, den 22. Oktober 2019, 10:00 -16:30 Uhr
Wo:     Hannover, Akademie des Sports, Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 10


PROGRAMM

10.00 Anreise und Registrierung – Kommen Sie gut an!

10.30 Naciye Celebi-Bektas, NeMiA Koordinatorin, Frauen-, Gleichstellungs- und Migrationspolitik, DGB-Bezirk Niedersachsen – Bremen – Sachsen-Anhalt
Einblick in die NeMiA-Netzwerkarbeit

10.35 Helga B. Gundlach
, Interkulturelle und Diversity-Trainerin
Wer ist heute da? Den Kongress in Bewegung bringen

10.45 GRUSSWORT,
Dr. Mehrdad Payandeh, Vorsitzender des DGB-Bezirks Niedersachsen – Bremen – Sachsen-Anhalt

10.50 GRUSSWORT, Stephan Weil
, Niedersächsischer Ministerpräsident

11.00 POTENTIALE NUTZEN: WEGE FÜR ZUGEWANDERTE FRAUEN IN DEN ARBEITSMARKT
Dr. Carola Reimann
, Niedersächsische Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung

11.15 ERFOLGE SEHEN UND FEIERN KÖNNEN.
Wann gilt eine Frau mit Migrations-/Fluchthintergrund auf dem Arbeitsmarkt als erfolgreich? Wie hat sie das geschafft? Werden ihre Erfolge wertgeschätzt? Anhand unterschiedlicher Erwerbsbiografien werden Erreichtes und Handlungsbedarf deutlich.
> Alla Minasova
, Geschäftsführung AHMB e.V.
> Dr. med. Kamile Keskin
, KRH Klinikum Nordstadt Hannover
> Dr. Priti Graumann-Ubale
, Internationales Teambuilding

12.15 Mittagspause

13.15 – 14.30 PARALLELE WORKSHOPS (ausführliches Programm siehe Flyer)

A THEMEN-WORKSHOPS
Jeder der drei Workshops startet mit zwei zentralen Fragestellungen, die in vorherigen NeMiA-Treffen herausgearbeitet wurden. Fachleute geben eingangs kurze Impulse. Die Diskussion ist für alle offen.

A 1 MIGRANTINNEN AUF DEM WEG AN DIE SPITZE
Frauen haben es oft schwer in Führungspositionen vorzudringen. Frauen mit Migrations-/Fluchtbiografie finden sich in Leitung noch weniger. Welche genauen Zahlen liegen vor? Welche Erfahrungen liefern Projekte und Handlungsprogramme?

A 2 ARBEITSMARKTINTEGRATION VON FRAUEN MIT MIGRATIONS- UND FLUCHTBIOGRAFIE – AM BEISPIEL VON GESUNDHEITSBERUFEN
Die Branche bietet als „typischer Frauenbereich“ und durch hohen Fachkräftemangel gerade auch weniger qualifizierten länger hier lebenden oder geborenen Migrantinnen sowie geflüchteten Frauen Chancen, sich ausbilden zu lassen. Was bedeutet das für die Praxis?

A 3 PROFILING/KOMPETENZERFASSUNG – JEDE FRAU HAT EIN TALENT
Unterschiedliche Kompetenzfeststellungsverfahren sind auf dem Markt. Welche eignen sich besonders für Frauen mit Migrations- bzw. Fluchtbiografie auf dem Weg in den Arbeitsmarkt?

B SHARING IS CARING – EMPOWERMENTWORKSHOP FÜR (GEFLÜCHTETE) FRAUEN OF COLOR UND SCHWARZE FRAUEN
Lassen Sie sich überraschen. Tun Sie etwas für sich und machen Sie mit! Der Workshop ist auf maximal 25 Frauen beschränkt!

14.45 Kaffeepause


15.00 VORSTELLUNG DER ERGEBNISSE DURCH DIE MODERATORINNEN DER WORKSHOPS

15.15 TALKRUNDE MIT VERTRETERINNEN VON VERBÄNDEN
> Prof. Aysel Yollu-Tok
, Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin, Stellvertretende Direktorin Harriet-Taylor-Mill-Institut für Ökonomie und Geschlechterforschung
> Dr. Mehrdad Payandeh
, Vorsitzender DGB-Bezirks Niedersachsen – Bremen – Sachsen-Anhalt
> Tabea Udema
, Referentin der Unternehmerverbände Niedersachsen (UVN)
> Marlene Zscherper
, Referentin der Landesvertretung der Handwerkskammern Niedersachsen (LHN)
> Galina Ortmann
, Vorsitzende des Niedersächsischen Integrationsrates (NIR)

16.30 AUSKLANG UND ENDE DER VERANSTALTUNG
Moderation: Nadine Golly
, KARFI-Bildungskollektiv


09.30 – 16.30 MARKT DER MÖGLICHKEITEN – INFORMIEREN SIE SICH!

09.30 – 16.30 BERATUNGSSTATIONEN – KOMMEN SIE MIT IHREN FRAGEN VORBEI!
C 1 > Dr. Isabel Sievers
, Hochschulbüro für ChancenVielfalt, Leibniz Universität Hannover, Diversität und Chancengleichheit an der Universität
Beratung für/über geflüchtete Studierende

C 2 > Emine Decker
, Interkulturelle Personalberatung
Beratung, Bewerbungscoaching und Unterlagencheck für Migrantinnen

C 3 > Zeliha Karaboya
, Leiterin des Migrationszentrums für Stadt und Landkreis Göttingen, Trägerschaft des Diakonieverbandes des Ev.-luth. Kirchenkreises Göttingen
Beratung zu rechtlichen Rahmenbedingungen für geflüchtete Frauen auf dem Arbeitsmarkt

C 4 > Martina Pudic
, Beraterin der IHK Hannover, IQ Netzwerk Niedersachsen
Beratung und Information zur beruflichen Anerkennung von im Ausland erworbenen Berufsabschlüssen


ANMELDUNG

Bitte melden Sie sich ausschließlich über das Formular auf dem pdf an. Es ist beschreibbar und kann an christina.dietrich(at)dgb.de gemailt werden. 


 


Veranstalter/Konzeption

DGB-Bezirk Niedersachsen – Bremen – Sachsen-Anhalt
Referat Frauen-, Gleichstellungs- und Migrationspolitik
Naciye Celebi-Bektas
Otto-Brenner-Str. 1
30159 Hannover

Fon: 0511 12601-62
E-Mail: naciye.celebi-bektas(at)dgb.de


Die Veranstaltung wird durchgeführt vom Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) Bezirk Niedersachsen – Bremen – Sachsen-Anhalt

In Zusammenarbeit mit dem Bündnis "Niedersachsen packt an"

Gefördert durch: Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung

Logo Ministerium Gleichstellung

Logo Niedersachsen packt an

Logo DGB


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis