Deutscher Gewerkschaftsbund

Rechte Tendenzen in der Arbeitswelt - Strategien in der Mitbestimmung-

iCal Download

Der gegenwärtige gesellschaftliche und politische Rechtsruck macht sich auf zahlreichen Ebenen bemerkbar, so auch in der Arbeitswelt. Wir alle spüren diesen Wandel und er verändert unser Miteinander. In Betrieben, in Institutionen und im öffentlichen Dienst stehen vor allem die gewerkschaftlich organisierten Betriebs- und PersonalrätInnen vor besonderen Herausforderungen. Sie sehen sich mit dem Aufkommen rechter Gruppierungen in der Arbeitnehmervertretung konfrontiert, die eine Spaltung und Entsolidarisierung der Belegschaft provozieren. In einigen seit jeher multikulturell geprägten Betrieben und Institutionen gefährden derartige rechtsgeprägte Gruppierungen die Betriebskultur und das Betriebsklima. Gleichzeitig dürfen Beschäftigte, die sich gegen rechte Tendenzen wenden, nicht alleine gelassen werden, sondern müssen durch Betriebs- und PersonalrätInnen sowie Gewerkschaften unterstützt werden.

Wie und weshalb sich rechte Gruppierungen in den letzten Jahren organisieren konnten, wird in einem ersten Auftaktvortrag erörtert. Im Anschluss stehen vor allem die praktischen Umgangsweisen mit rechten Gruppierungen in der Arbeitswelt im Vordergrund: Wie begegnet man rechten Tendenzen in Betrieben und Institutionen? Welche Strategien gibt es auf organisatorischer, rhetorischer und präventiver Ebene? Die Tagung schließt mit einem Impulsvortrag mit Blick auf die im Mai stattfindenden Europawahlen und einem Ausblick, wie diese durch rechte Gruppierungen beeinflusst werden könnten.

Die Tagung richtet sich an Betriebs- und PersonalrätInnen, interessierte Beschäftigte, GewerkschaftsfunktionärInnen und FunktionsträgerInnen aus Politik, Verwaltung sowie öffentlichen und gemeinnützigen Einrichtungen.


DAS PROGRAMM

ab 09:30 Uhr
Anmeldung

10:00 Uhr
Grußwort Boris Pistorius (Niedersächsischer Minister für Inneres und Sport) -angefragt-

10:15 – 11:00 Uhr
Vortrag Dr. Ursula Stöger (Sozioökonomie der Arbeits- und Berufswelt, Universität Augsburg): Rechtspopulismus und Gewerkschaften

11:00 – 12:15 Uhr
Berichte aus der Praxis Dietmar Schilff (Landesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei)
Auke Tiekstra (Vertrauenskörperleiter der IG Metall bei VW Salzgitter)

12:15 – 13:00 Uhr
Mittagspause

13:00 – 14:30 Uhr
Workshop-Phase
- Dr. Sascha Howind (IG Metall Bezirk Niedersachsen und Sachsen-Anhalt): Umgang mit Rechtspopulisten im Betrieb
- Dr. Klaudia Tietze (Geschäftsführerin Gelbe Hand): Argumentationsstrategien gegen Rechts
Jost A. Bartholomäus (Mitglied der Vertrauenskörperleitung VWN Hannover): Strategien aus der betrieblichen Praxis

14:30 – 14:45 Uhr
Kaffeepause

14:45 – 15:00 Uhr
Zusammenfassung Workshops im Plenum Workshop-Leitungen

15:00 – 15:45 Uhr
Abschlussvortrag Marc Neumann (DGB-Bundesvorstand, Beobachtung Rechtspopulismus): Blick auf Europa-Wahlen 2019 15:45 - 16:00 Uhr Ausklang und Abschluss


VeranstalterInnen:
- DGB Bezirk Niedersachsen - Bremen - Sachsen-Anhalt,
Arbeit und Leben Niedersachsen e.V.,
Kooperationsstelle Hochschulen & Gewerkschaften Hannover-Hildesheim

Eine Freistellung für Betriebs- und Personalräte nach BetrVG/AGG § 37 Absatz 7 ist beantragt.
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, Heiß- und Kaltgetränke sowie ein Mittagsimbiss werden gestellt.

Eine Anmeldung ist per Email möglich unter: info-koop-hannover@zew.uni-hannover.de
Oder über das Anmeldeformular auf der Homepage der Kooperationsstelle Hochschulen & Gewerkschaften: https://kurzelinks.de/1j7z

Ansprechpartnerin: Dr. Karolina Kempa, Kooperationsstelle Hochschulen & Gewerkschaften Hannover-Hildesheim, Schloßwender Straße 7, 30159 Hannover
karolina.kempa@zew.uni-hannover.de Tel.: +49 (0) 511 762 - 19 785


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis