Deutscher Gewerkschaftsbund

09.09.2014

81er-Vereinbarung zum Einsatz von Hard- und Software in der Landesverwaltung

Vereinbarung zu den Grundsätzen der Einführung und Verwendung von Hard- und Software der Informations- und Kommunikationstechnologie in der niedersächsischen Landesverwaltung (PDF, 670 kB)

Der Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologie ist unverzichtbar für eine moderne und effiziente Verwaltung. Ziel der Gewerkschaften ist dabei, die Belange der Beschäftigten zu wahren. In einer Vereinbarung mit dem Land Niedersachsen regelt der DGB konkrete Fragen des Einsatzes von Rechnern und Programmen. Konkret wird der Rahmen für Fragen des Datenschutzes, der Barrierefreiheit sowie die ergonomische Gestaltung von Arbeitsplätzen und -abläufen gesteckt. Aber auch in welchem Rahmen Beschäftigte informiert, geschult und beraten werden sowie welche Rechte Personalvertretungen haben, legt die Vereinbarung fest.


Nach oben

Dieser Artikel gehört zum Dossier:

81er-Vereinbarungen zwischen DGB und Landesregierung

Zum Dossier

Zuletzt besuchte Seiten

Themenverwandte Beiträge

Datei
DGB-Stellungnahme fordert pauschale Beihilfe für Beamte
Der DGB begrüßt den Vorstoß der grünen Landtagsfraktion, die so genannte pauschale Beihilfe einzuführen. Beamtinnen und Beamten sollen in Zukunft ohne finanzielle Benachteiligung zwischen gesetzlicher und privater Krankenversicherung wählen können. Das Nachbarland Hamburg beschreitet diesen vom DGB seit lange geforderten Weg seit 1. August 2018. weiterlesen …
Datei
DGB-Stellungnahme zur digitalen Verwaltung
Der DGB begrüßt eine bessere Erreichbarkeit von Verwaltungsleistungen und die damit verbundene Kostenersparnis. Bei den Investitionen für die elektronische Aktenführung fordert der DGB, dass die Infrastruktur für solche Systeme immer im Einklang mit der Finanzierung der IT-Sicherheit geplant wird. Auf Ablehnung stoßen Vorhaben, die Grundrechte der betroffenen Personen einschränken. weiterlesen …
Pressemeldung
Gewerkschaften erwarten bessere Besoldung und Weihnachtsgeld
Anfang Juni steht die Klausur der CDU-Landtagsfraktion an, Anfang Juli die Regierungsklausur. Der DGB erwartet, dass eine bessere Besoldung der Beamtinnen und Beamten und die Wiedereinführung des Weihnachtsgeld Berücksichtigung in der Haushaltsplanung finden. Das haben die Vorsitzenden in Gesprächen mit den Fraktionen deutlich gemacht. Zur Pressemeldung