Deutscher Gewerkschaftsbund

12.04.2018

Stellungnahme zur Hochschul-Leistungsbezügeverordnung

Stellungnahme des DGB und der Mitgliedsgewerkschaften zur Niedersächsische Verordnung über Leistungsbezüge sowie Forschungsund Lehrzulagen für Hochschulbedienstete (Hochschul-Leistungsbezügeverordnung – NHLeistBVO) (PDF, 177 kB)

Die vorliegende Stellungnahme zum Anhörungsentwurf „Nds. Verordnung über Leistungsbezüge sowie Forschungs- und Lehrzulagen für Hochschulbedienstete (NHLeist- BVO)“ wird von der grundsätzlichen Haltung getragen, neben der Forschung auch – und besonders – die Leistungen in der Lehre durch die Leistungsbesoldung hervorzuheben. Wichtig ist dem DGB zudem, die Leistungen in der Selbstverwaltung der Hochschulen zu betonen. Schließlich ist der DGB bestrebt mit der Stellungnahme darauf hinzuwirken, dass unnötige Konkurrenzen zwischen Professor*innen und Hochschulen und Drittmittelgebern vermieden werden. Im Hintergrund steht das Leitbild einer demokratischen Hochschule bzw. einer demokratischen Hochschullandschaft. Die grundsätzliche Kritik an der Leistungsbesoldung für besondere Leistungen (s. hierzu die DGB Stellungnahme vom 10.03.2014 zum „Entwurf eines Niedersächsischen Gesetzes zur Reform der Professorenbesoldung“) bleibt weiterhin bestehen.


Nach oben

Zuletzt besuchte Seiten

Themenverwandte Beiträge

Datei
Stellungnahme zur Neufassung der Lehrverpflichtungsverordnung
Lehre und Forschung sind an Universitäten und Hochschulen möglichst gleichwertig zu behandeln. Auch müssen Freiräume für Tätigkeiten jenseits von Lehre und Forschung für Selbstverwaltung und interne Entwicklung bestehen. Vor diesem Hintergrund nimmt der DGB Stellung zum Anhörungsentwurf der Neufassung der Verordnung über die Lehrverpflichtung an Hochschulen. weiterlesen …
Link
"Es reicht!" GEW-Demo am 13. September in Hannover
Fachkräftemangel, schlechte Bezahlung, miese Arbeitsbedingungen - im neuen Schuljahr dauern die alten Probleme an. Der Geduldsfaden droht zu reißen, schreibt die GEW in ihrem Aufruf zur Demo. Mit einer Kundgebung vor dem Landtag wollen Lehrerinnen und Lehrer für bessere Arbeitszeiten und Besoldung protestieren - rechtzeitig zu den Haushaltsberatungen. zur Webseite …
Pressemeldung
DGB fordert Übertragung des Tarifergebnisses auf Landesbeamte
Der Tarifabschluss für die Beschäftigten der Länder steht. Der DGB fordert nun, das Tarifergebnis zeit- und wirkungsgleich auf die Besoldung der niedersächsischen Landes- und Kommunalbeamten zu übertragen. Die Landesregierung muss zeitnah entsprechende Gesetzesentwürfe vorlegen. Als Interessenvertretung der Beamtinnen und Beamten steht der DGB für Gespräche zur Verfügung. Zur Pressemeldung