Deutscher Gewerkschaftsbund

01.05.2011

Rede zum Tag der Arbeit 1. Mai 2011

„DAS IST DAS MINDESTE! FAIRE LÖHNE, GUTE ARBEIT, SOZIALE SICHERHEIT.“

Die Gewerkschaften begrüßten die Arbeitnehmerfreizügigkeit in Europa, betonte Hartmut Tölle, da sie ein Grundpfeiler des europäischen Gedankens sei. Wichtig sei aber, dass sie gerecht und sozial gestaltet wird.

Er forderte deshalb einen gesetzlichen Mindestlohn von mindestens 8 Euro 50 pro Stunde sowie die Einführung von Equal Pay in der Leiharbeit, das heißt gleiche Entlohnung von Leiharbeitern und Stammbelegschaft. Zudem müssten alle Branchen in das Entsendegesetz aufgenommen werden. Außerdem sollten Betriebs- und Personalräte uneingeschränkte Mitbestimmungsrechte bei entsandten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern erhalten. Und nicht zuletzt müssten bessere und flächendeckende Kontrollen von Entsendeunternehmen sowie die deutliche Aufstockung der Finanzkontrolle Schwarzarbeit stattfinden.

Die Rede von Hartmut Tölle finden Sie hier:


Nach oben

Zuletzt besuchte Seiten

Themenverwandte Beiträge

Artikel
316.000 Niedersachen auf Zweitjob angewiesen!
Für viele Menschen in Niedersachsen heißt es: Nach dem Job ist vor dem Job. Die Zahl derjenigen, einen zweiten Arbeitsplatz für ihren Lebensunterhalt benötigen, ist in ungeahnte Höhen emporgeschossen. Grund sind niedrige Löhne. Welche Maßnahmen Abhilfe schaffen, können beschreibt #schlaglicht Nummer 05/2019. weiterlesen …
Artikel
Equal Pay: Von Lohngleichheit keine Spur!
Kommenden Montag ist Equal Pay Day. Bis dahin haben Frauen quasi umsonst gearbeitet. Denn sie verdienen im Schnitt immer noch weniger als Männer. Mitten in Deutschland, mitten im 21. Jahrhundert! Warum das so ist und wie sich Abhilfe schaffen lässt, erklärt das #schlaglicht Nummer 10/2019. weiterlesen …
Pressemeldung
Mindestlohn sorgt für mehr Lohn und Beschäftigung
Der DGB zieht vier Jahre nach der Einführung des Mindestlohns eine positive Bilanz, auch in Niedersachsen. Eine Auswertung neuer Zahlen des Statistischen Bundesamtes und der Bundesagentur für Arbeit belegt, dass sich sowohl die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung als auch Löhne seit dem 1. Januar 2015 positiv entwickelt haben. Zur Pressemeldung