Deutscher Gewerkschaftsbund

08.02.2016

schlaglicht "Für einen handlungsfähigen Staat"

schlaglicht "Für einen handlungsfähigen Staat" (PDF, 100 kB)

Im Hinblick auf die derzeitige Situation der Geflüchteten fordert der DGB in Niedersachsen die Niedersächsische Landesregierung auf, sich für die finanzielle und personelle Handlungsfähigkeit von Land und Kommunen einzusetzen sowie verbesserte Rahmenbedingungen zu schaffen, um den zügigen Zugang zu Sprache und Bildung ermöglichen.


Nach oben

Zuletzt besuchte Seiten

Themenverwandte Beiträge

Datei
Stellungnahme zum Gesetz zur digitalen Verwaltung
Das Gesetz zur Förderung und zum Schutz der digitalen Verwaltung soll die digitale Abwicklung von Verwaltungsdienstleistungen verbessern. Zudem sollen Risiken, die durch die Nutzung digitaler Daten entstehen, minimiert werden. Der DGB nimmt Stellung zum Gesetzentwurf der Landesregierung. weiterlesen …
Pressemeldung
DGB kritisiert geplante Aufnahme der Schuldenbremse in Landesverfassung
Die Niedersächsische Landesregierung will die Schuldenbremse in die Landesverfassung aufnehmen. Der DGB hält das für falsch. Die Schuldenbremse bremst Investitionen und die Zukunft des Bundeslandes aus. In Zeiten sehr niedriger Zinsen muss der Staat wie jeder private Haushalt Investitionen durch Kreditaufnahme finanzieren dürfen. Alles andere ist pure Symbolpolitik. Zur Pressemeldung
Datei
Stellungnahme zum Polizei-Gesetz
Der Gesetzesentwurf des niedersächsischen Innenministeriums muss aus Sicht des DGB die Gratwanderung bewerkstelligen, den Schutz der öffentlichen Sicherheit zu realisieren und gleichzeitig der Garantie der Freiheitsrechte gerecht zu werden. Weder Demonstrations-, noch Versammlungs- oder Streikrecht dürfen eingeschränkt werden. weiterlesen …