Deutscher Gewerkschaftsbund

10.08.2018

Stellungnahme zum Polizei-Gesetz

Stellungnahme des DGB und seiner Mitgliedsgewerkschaften zum Entwurf eines Reformgesetzes zur Änderung des Niedersächsischen Gesetzes über die öffentliche Sicherheit und Ordnung und anderer Gesetze (PDF, 187 kB)

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) und seine Mitgliedsgewerkschaften nehmen Stellung zum Entwurf eines Reformgesetzes zur Änderung des Niedersächsischen Gesetzes über die öffentliche Sicherheit und Ordnung und anderer Gesetze. Der vorgelegte Gesetzentwurf muss die Gratwanderung bewerkstelligen, den Schutz der öffentlichen Sicherheit zu realisieren und gleichzeitig dem Gedanken des Rechtsstaates und damit der Garantie der Freiheitsrechte gerecht zu werden. Es geht darum, den Gefahren des Terrorismus und der häuslichen Gewalt entschieden entgegen zu treten und gleichzeitig demokratische Proteste für Verbesserungen in vielen Bereichen im Rahmen unserer Gesetze zu ermöglichen. Eine solche Abwägung zu treffen, ist eine politische Aufgabe.


Nach oben

Zuletzt besuchte Seiten

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
DGB kritisiert geplante Aufnahme der Schuldenbremse in Landesverfassung
Die Niedersächsische Landesregierung will die Schuldenbremse in die Landesverfassung aufnehmen. Der DGB hält das für falsch. Die Schuldenbremse bremst Investitionen und die Zukunft des Bundeslandes aus. In Zeiten sehr niedriger Zinsen muss der Staat wie jeder private Haushalt Investitionen durch Kreditaufnahme finanzieren dürfen. Alles andere ist pure Symbolpolitik. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
DGB zu hundert Tagen Große Koalition in Niedersachsen
Der DGB in Niedersachsen sieht hundert Tage nach Amtsantritt der SPD-CDU-Regierung positive Ansätze im politischen Handeln der Landesregierung, fordert diese aber auf, in den kommenden Monaten deutlich nachzulegen. Das Bundesland müsse Vorreiter in Sachen Investitionen und Gute Arbeit werden, erklärte der Vorsitzende Mehrdad Payandeh. Zur Pressemeldung
Datei
Stellungnahme zum grünen Antrag „Frauenhäuser stärken“
Niedersachsen verfügt zwar über ein flächendeckendes Netz an Einrichtungen für Frauen und Mädchen, die Opfer von Gewalt wurden. Jedoch deckt dieses die Nachfrage nicht genügend ab. Aus diesem Grund unterstützt der DGB den Antrag der Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, die Frauenhäuser zu stärken und einen Rechtsanspruch zu schaffen. weiterlesen …