Deutscher Gewerkschaftsbund

10.10.2017

FÜR GUTE ARBEIT!

Nur sozialversicherte, unbefristete, tariflich bezahlte Arbeitsplätze sorgen dafür, dass Menschen gut ihre Existenz sichern können. Dafür sind Tarifverträge unverzichtbare Instrumente. Leiharbeit, Werkverträge, Minijobs und niedrige Löhne bieten keine Perspektive.

Zitat Elke Behmer-Geisler

DGB


Niedersachsen braucht faire Vergaben.

Öffentliche Aufträge und Mittel zur Wirtschaftsförderung dürfen nur an Auftragnehmer gehen, die Tarifverträge einhalten und die Arbeit von Betriebsräten nicht verhindern.

Niedersachsen braucht einen sozialen Arbeitsmarkt.

In Niedersachsen gibt es rund 90.000 Arbeitslose, die seit einem Jahr oder länger einen Arbeitsplatz suchen. Diese Menschen haben kaum Chancen, im ersten Arbeitsmarkt eine reguläre Beschäftigung zu finden. Das Landesprogramm zum Abbau von Langzeitarbeitslosigkeit muss fortgeführt und ausgebaut werden, damit Langzeitarbeitslose zu fairen Bedingungen in Beschäftigung kommen.

Niedersachsen braucht eine aktive Industriepolitik.

Landesbeteiligungen müssen gesichert werden. Es braucht Strategiedialoge zur Zukunft von Mobilität und zur Sicherung von Standorten und Beschäftigten in der Automobil- und Zulieferindustrie.


 

Portrait Throsten Gröger

IG Metall

Thorsten Gröger, Bezirksleiter der IG Metall Niedersachsen und Sachsen-Anhalt:

„Uns helfen keine Lippenbekenntnisse zu ‚sozialer Marktwirtschaft‘. Wir brauchen mehr Mitbestimmung in der Wirtschaft und einen Staat, der durch eine klare Industriepolitik Beschäftigung und gute Arbeitsplätze sichert.“


Nach oben

Dieser Artikel gehört zum Dossier:

Niedersachsen. Sicher sozial gerecht.

Zum Dossier

Zuletzt besuchte Seiten

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Über 70 DGB-Veranstaltungen in Niedersachsen
„Europa. Jetzt aber richtig!“ lautet das Motto zum Tag der Arbeit 2019. Damit machen wir auf die Ende Mai stattfindende Europawahl aufmerksam. Und werben ein soziales, solidarisches und gerechtes Europa. In Niedersachsen sind über 70 DGB-Veranstaltungen mit zahlreichen prominenten Rednerinnen und Redner geplant. Zur Pressemeldung
Artikel
Fahrtkosten-Explosion: Zeit für das 1-Euro-Azubi-Ticket!
Studierende in Niedersachsen können ein Semesterticket nutzen. Auszubildende müssen die Fahrtkosten zu Betrieb und Berufsschule komplett aus eigener Tasche bezahlen. Warum das ungerecht ist und was die Landesregierung dagegen tun muss, ist in #schlaglicht Nummer 13/2019 zu lesen. weiterlesen …
Pressemeldung
Schuldenbremsen-Kompromiss: Weder Fisch noch Fleisch!
Die Regierungsfraktionen im niedersächsischen Landtag wollen die Schuldenbremse in der Landesverfassung verankern. Die Kreditaufnahme für Sofortmaßnahmen in Notsituationen wird erleichtert. Der DGB hält diesen Kompromiss der Fraktionen für halbherzig, da er die Handlungsfähigkeit des Staates stark beschneidet. Zur Pressemeldung