Deutscher Gewerkschaftsbund

22.05.2018

Stellungnahme zum KITA-Gesetz

DGB-Stellungnahme zur Änderung des Gesetzes über Tageseinrichtungen für Kinder (PDF, 248 kB)

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) und seine Mitgliedsgewerkschaften nehmen Stellung zum Entwurf zur Änderung des niedersächsischen Gesetzes über Tageseinrichtungen für Kinder (KiTaG). Eine Novellierung des KiTaG ist seit Jahren angekündigt und der DGB begrüßt, dass sich der Landtag mit dem Gesetz beschäftigt. Der Gesetzesentwurf von SPD und CDU fokussiert zwei Änderungen – die Verlagerung der Sprachförderung nach § 54 a NSchG in die Kita und die Beitragsfreiheit für Kinder von drei Jahren bis zur Einschulung. Der DGB spricht sich darüber hinaus mit Nachdruck für die Einführung eines KiTa-Qualitätsgesetzes für Niedersachsen aus, weil in dem vorgelegten Gesetzentwurf notwendige Qualitätsaspekte noch nicht ausreichend umgesetzt sind.


Nach oben

Zuletzt besuchte Seiten

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Fahrtkosten-Explosion: Zeit für das 1-Euro-Azubi-Ticket!
Studierende in Niedersachsen können ein Semesterticket nutzen. Auszubildende müssen die Fahrtkosten zu Betrieb und Berufsschule komplett aus eigener Tasche bezahlen. Warum das ungerecht ist und was die Landesregierung dagegen tun muss, ist in #schlaglicht Nummer 13/2019 zu lesen. weiterlesen …
Datei
DGB-Stellungnahme zur Föderalen IT-Kooperation (FITKO)
Sollten Beschäftigte zu „FITKO“ (Föderale IT-Kooperation) wechseln oder versetzt werden, sollte dies freiwillig geschehen. Das Grundgehalt der Beamtin oder des Beamten darf nicht geringer ausfallen als bisher. weiterlesen …
Datei
DGB-Stellungnahme zur Bildung in der digitalisierten Welt
Der DGB und seine Mitgliedsgewerkgewerkschaften stehen der Nutzung digitaler Medien in Schule und Unterricht als auch dem Digitalpakt Schule kritisch gegenüber. Digitalisierung darf kein Selbstzweck sein, sondern soll die pädagogische Qualität des Unterrichts und die persönliche Entwicklung der Schülerinnen und Schüler fördern. weiterlesen …