Deutscher Gewerkschaftsbund

01.02.2019

Projektideen entwickeln und einreichen!

Auch im neuen Jahr bietet der Europäische Sozialfonds gute Möglichkeiten für die Beantragung von Projekten unter der Richtlinie Soziale Innovation. Im Handlungsfeld "Anpassung von Beschäftigten und Unternehmen an den Wandel" können bis zum 30.4.2019 Ideenskizzen eingereicht werden, die in besonderem Maße auf die Veränderungen in der Arbeitswelt eingehen und neue Lösungsansätze entwickeln. Dabei sollten insbesondere aktuelle Entwicklungen wie Digitalisierung, Fachkräftebindung, Arbeitgeberattraktivität und Vereinbarkeit von Beruf und Familie Berücksichtigung finden.

Für projektinteressierte Organisationen und Bildungsträger bieten wir im Vorfeld Unterstützung an, damit die Interessenbekundung Erfolg hat. Die Einladung zur Informationsveranstaltung am 20.2.2019 in Hannover finden Sie hier!

Die offizielle Bekanntmachung findet sich auf der Homepage der N-Bank unter https://www.nbank.de/Öffentliche-Einrichtungen/Innovation/Soziale-Innovation-Projekte-Soziale-Innovation/index.jsp.


Nach oben

Zuletzt besuchte Seiten

Themenverwandte Beiträge

Termin
Tagung: KARL MARX – TOTGESAGTE LEBEN LÄNGER?
Die Geschichte des 20. Jahrhunderts ist vom Marxismus maßgeblich geprägt wie von kaum einer anderen Idee. Sind seine Ideen heute noch von Bedeutung? In der Reihe "Reihe "Schritt für Schritt ins Paradies! Wege aus dem Neoliberalismus" lädt der DGB zusammen mit anderen Verbänden und Organisationen zur Diskussion ein. weiterlesen …
Termin
Lüneburger Gesundheitstag 2018
Auch in diesem Jahr wird die Stelle für Soziale Innovation bei der Gestaltung des Lüneburger Gesundheitstages mitwirken. Im Forum "Gesund Arbeiten in der digitalen Arbeitswelt" werden die Facetten der Veränderungen durch digitales Arbeiten im Betrieb beleuchtet. Anouschka Gronau von der AOK Niedersachsen stellt erste Ergebnisse des Innovationsprojekts "Gesundheit in der Arbeitswelt 4.0" vor. weiterlesen …
Termin
Diskussion: "Der Weg zur Prosperität"
Die Entfesselung der Märkte hat zu Krisen, Ungleichheit, Verunsicherung, Zukunftsangst und Rechtspopulismus geführt. Der österreichische Ökonom Stephan Schulmeister stellt seinen Ansatz zur Erklärung der Krisenursachen vor und entwirft eine Strategie, wie wirtschaftliche Dynamik und ein vitaler Sozialstaat entwickelt werden können. Mit ihm diskutieren Dr. Matthias Miersch (MdB, SPD) und der niedersächsische DGB-Vorsitzende Dr. Mehrdad Payandeh. weiterlesen …