Deutscher Gewerkschaftsbund

Offene Hochschule - Hochschule offen?

07.10.2011, 10.00-13. 00 Uhr:
"Offene Hochschule - Hochschule offen?" 

Fachtagung des Hochschulpolitischen Arbeitskreises mit Wissenschaftsministerin Johanna Wanka zum Thema "Offene Hochschule - Hochschule offen?"

Referenten:
- Prof. Johanna Wanka, Niedersächsische Ministerin für wissenschaft und Kultur
- Prof. Anke Hanft (Uni Oldenburg)
- Mareike Wulf (Unternehmerverbände Niedersachsen e.V.)
- Karl-Heinz Minks (Hochschulinformations-System GmbH)
- N.N., Gewerkschaftsvertreter

Anschließend Podiumsdiskussion

Weitere Informationen folgen demnächst. 


Ort: IG BCE-Hauptverwaltung, Königsworther Platz 6, 30167 Hannover, Sitzungssaal C.103

 

Kontakt:
Anmeldungen nehmen wir gerne per Fax unter 0511-12601-89 oder per Mail an anke.schulze(at)dgb.de entgegen.
Fragen zur Veranstaltung unter 0511-12601-31/26

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.


Nach oben

Zuletzt besuchte Seiten

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Jahrestagung des Hochschulpolitischen Arbeitskreises 2018
Während viele Hochschulen ihre Personalarbeit darauf beschränken, dauerhafte Beschäftigung in der Wissenschaft zu verhindern, betreiben andere aktiv Personalentwicklung. Unter der Überschrift "Gute Arbeit in der Wissenschaft ist machbar!" hat der hochschulpolitische Arbeitskreis des DGB erfolgreiche Entwicklungskonzepte für wissenschaftliches Personal an Hochschulen diskutiert. weiterlesen …
Datei
DGB-Stellungnahme zu hochschulzulassungsrechtlichen Vorschriften
Der DGB begrüßt den Versuch, Rechtssicherheit in der Vergabe von zulassungsbeschränkten Studienplätzen zu schaffen. Lehnt aber den vorliegenden Gesetzesentwurf aus verschiedenen Gründen ab. Studienplätze sollen verstärkt nach Eignung vergeben werden. Die Wartezeitquoten sollen abgeschafft werden. weiterlesen …
Datei
Stellungnahme zur Hochschul-Leistungsbezügeverordnung
Die Besoldung an Hochschulen muss neben Leistungen in der Forschung besonders diejenigen in der Lehre honorieren. In seiner Stellungnahme hebt der DGB hervor, dass auch Leistungen in der Selbstverwaltung wichtig sind. Konkurrenzen zwischen ProfessorInnen, Hochschulen und DrittmittelgeberInnen sollten vermieden werden. weiterlesen …