Deutscher Gewerkschaftsbund

02.11.2018

Filmstart: The Last Jolly Boy

Portrait Schwarzbaum

Hans-Erich Viet

Der letzte Jolly Boy ist eine dokumentarische Reise, die den Holocaust-Überlebenden Leon Schwarzbaum, Jahrgang 1921, über drei Jahre begleitet. Als Einziger seiner Familie überlebt Schwarzbaum, geboren in Hamburg und aufgewachsen im polnischen Bezin, das dortige Ghetto. In Bobrek, einem Außenlager von Auschwitz, leistet er Zwangsarbeit für Siemens. Er überlebt Auschwitz-Birkenau, Buchenwald und Haselhorst – sowie die Todesmärsche von Auschwitz nach Gleiwitz und von Sachsenhausen nach Schwerin. Im letzten Auschwitz Prozess gegen den ehemaligen SS Mann Reinhold Hanning war Schwarzbaum einer der Zeugen bzw. Nebenkläger.

Ein Roadmovie durch deutsche und polnische Geschichte und Gegenwart – mit einem Mann, der als Jugendlicher mit seiner Boygroup, den ‘Jolly Boys’, amerikanischen Swing interpretierte. Er spricht mit Gefangenen im Gefängnis Zeithain und mit Markus Lanz in dessen Talk Sendung. Seine Energie zieht er aus der Erinnerung, auf der Reise mit dem Team von Regisseur Hans-Erich Viet. Mehrfach fährt der inzwischen 97-Jährige wieder nach Auschwitz, um zu begreifen, was nicht zu verstehen ist.


Am 8. November startete der Film in den Kinos. Zum Auftakt in Hannover war Regisseur Hans-Erich Viet anwesend:
https://www.hannover.de/Kommunales-Kino/Programm/Veranstaltungen-und-Filme-im-KoKi/Der-letzte-Jolly-Boy

Weitere Vorstellungen in Zusammenarbeit mit dem DGB und seinen Gewerkschaften sind geplant in
- in Osterholz-Scharmbeck am 16. Januar 2019 um 19:00 Uhr im Central Theater
- in Magdeburg am 15. Januar 2019 um 18:00 Uhr im Oli-Kino Magdeburg im Rahmen der Aktionswoche „Weltoffenes Magdeburg"
- in Braunschweig am 28. Januar 2019 im Universum.

In Berlin wird "The Last Jolly Boy" am Donnerstag, den 21. Februar um 19.30 Uhr im Kino in der Kulturbrauerei gezeigt. Anschließend gibt es ein Filmgespräch mit Leon Schwarzbaum, Hans-Erich Viet und dem DGB-Bundesvorsitzenden Reiner Hoffmann.


Im Juni 2018 hat Hans-Erich Viet für seinen Film "The last Jolly Boy" den DGB-Filmpreis gewonnen. Weitere Informationen unter https://niedersachsen.dgb.de/presse/++co++c2e6f212-6d77-11e8-99e9-52540088cada.


Nach oben

Zuletzt besuchte Seiten

Themenverwandte Beiträge

Termin
Save the date: DGB-Filmpreis 2018
Der DGB-Preis für gesellschaftlich engagierten Film wird in diesem Jahr zum 21. Mal verliehen. Das Preisgeld geht an die Regie des Films, der die beste Bewertung des Publikums erhält. Also: Gehen Sie in die Kinos und entscheiden Sie mit! Herzlich eingeladen sind Sie auch zu Filmgespräch, Empfang und Gala im Rahmen des Internationalen Filmfestes Emden-Norderney. weiterlesen …
Pressemeldung
Vier Filme im Rennen um den DGB-Filmpreis 2018
Die Nominierten für den DGB-Filmpreis stehen fest. Um die begehrte Auszeichnung gehen ins Rennen vier Filme aus Deutschland, Frankreich und Norwegen. Sie widmen sich gesellschaftspolitischen und zeitgeschichtlichen Themen. Dr. Mehrdad Payandeh wird die Auszeichnung am 10. Juni beim Filmfest in Emden überreichen. Zur Pressemeldung
Bildergalerie
Impressionen zum DGB-Filmpreis 2018
Vier nominierte Filme, ein Filmgespräch mit Filmschaffenden, eine Blaue Stunde mit gut gelaunten Gästen, ein würdiger Preisträger und ein beeindruckender Protagonist. Sehen Sie hier Impressionen vom 29. Internationalen Filmfest Emden-Norderney zu unserem DGB-Filmpreis 2018. zur Fotostrecke …