Deutscher Gewerkschaftsbund

16.03.2018

Transferagentur Gute Arbeit arbeitet seit 1. August 2017

Die Region Osnabrück entwickelt sich zunehmend zu einem Logistik- und Sozialwirtschafts-Hotspot. Die Ansiedlung und Weiterentwicklung von Logistikunternehmen und der daraus resultierende Arbeitskräftebedarf haben ein Tempo aufgenommen, das schnelles Handeln erfordert.

Ähnlich, jedoch mit umgekehrten Vorzeichen, verhält es sich in der Sozialwirtschaft: Demografischer Wandel und Versorgungsverknappung erfordern zügige Maßnahmen der Unternehmen, um den Bedarfen gerecht zu werden.

Diesen Anforderungen stellt sich das ver.di-Bildungswerk mit der "Transferagentur Gute Arbeit".

Ausgehend von der hohen Bedeutung guter Arbeitsbedingungen, hat es die Idee entwickelt, die Unternehmen bei der Fachkräftegewinnung zu unterstützen, innovative Ideen zu generieren und Betriebs- und Personalräte bei der Zukunftsgestaltung in den Betrieben einzubinden.

Die Transferagentur versteht sich als Serviceeinrichtung und Dienstleister aller betrieblichen Akteurinnen und Akteure und entwickelt unter Einbeziehung der Sozialpartner Strategien zur Gewinnung von Arbeitskräften und zur Mitarbeiterbindung.

Zentrale Ziele sind:

- die Weiterentwicklung der Arbeitgeberattraktivität

- die Planung und Umsetzung von Modellen zum Übergang in Vollzeitarbeit

- die Gestaltung innovativer und familienfreundlicher Arbeitszeitmodelle

- die gendergerechte Personalentwicklung.

Das Projekt wird von der Stelle für Soziale Innovation des DGB, der Gewerkschaft ver.di und der DGB-Region Osnabrück-nördliches Emdland-Grafschaft Bentheim unterstützt. Es läuft bis zum 31. Juli 2019 und ist branchenübergreifend offen für weitere Teilnehmer und Teilnehmerinnen.

Weitere Informationen gibt es unter www.bw-verdi.de/vor-ort/osnabrueck/eu-projekte/transferagentur-gute-arbeit.html.


Nach oben

Zuletzt besuchte Seiten

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Projekt "WissensWerk" läuft bis Ende 2019
Wissenstransfer in Zeiten des demografischen Wandels an Bedeutung. Das Projekt Wissenswerk des Trägers QUBIC sensibilisiert die betrieblichen Akteurinnen und Akteure und bietet ihn prkatische Hilde bei der Umsetzung. Bindeglied zum DGB ist die Stelle für soziale Innovation. weiterlesen …
Termin
Tagung: KARL MARX – TOTGESAGTE LEBEN LÄNGER?
Die Geschichte des 20. Jahrhunderts ist vom Marxismus maßgeblich geprägt wie von kaum einer anderen Idee. Sind seine Ideen heute noch von Bedeutung? In der Reihe "Reihe "Schritt für Schritt ins Paradies! Wege aus dem Neoliberalismus" lädt der DGB zusammen mit anderen Verbänden und Organisationen zur Diskussion ein. weiterlesen …
Termin
Lüneburger Gesundheitstag 2018
Auch in diesem Jahr wird die Stelle für Soziale Innovation bei der Gestaltung des Lüneburger Gesundheitstages mitwirken. Im Forum "Gesund Arbeiten in der digitalen Arbeitswelt" werden die Facetten der Veränderungen durch digitales Arbeiten im Betrieb beleuchtet. Anouschka Gronau von der AOK Niedersachsen stellt erste Ergebnisse des Innovationsprojekts "Gesundheit in der Arbeitswelt 4.0" vor. weiterlesen …