Deutscher Gewerkschaftsbund

02.03.2009

Atompolitik und Endlagerung radioaktiver Abfälle

Atompolitik und Endlagerung radioaktiver Abfälle (PDF, 79 kB)

In einem Beschluss vom März 2009 fordert der Ausschuss für Umweltfragen (AfU) die niedersächsische Landesregierung auf, ein integriertes Energiekonzept zu entwickeln. Niedersachsen braucht eine sichere Lösung der Lage in der Asse II und Alternativen zur Endlagerung radioaktiver Abfällen in Gorleben. Die Politik des Landes pro Atomkraft übersieht die langfristigen Risiken und die nicht gelöste Endlagerfrage. Dadurch wird außerdem der Druck erhöht, dass Niedersachsen mit Asse II, Schacht Konrad und Gorleben das „Atomklo“ Deutschlands wird.


Nach oben

Dieser Artikel gehört zum Dossier:

Ausschuss für Umweltfragen

Zum Dossier

Zuletzt besuchte Seiten

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Wir trauen um Rudi Sproessel
Rudi Sproessel war lange Jahre aktives Mitglied des Ausschusses für Umweltfragen im DGB-Bezirk. Sein Engagement und seine Expertise zum Thema Atomkraft bereichten den DGB. Am 10. August 2018 ist er im Alter von 89 Jahren nach langer Krankheit verstorben. Wir werden seine Positionen und mahnenden Worte nicht vergessen und sein Andenken bewahren. Rudi wird uns sehr fehlen. weiterlesen …
Pressemeldung
DGB für besseren Arbeitsschutz beim Rückbau von Atomkraftwerken
Der DGB spricht sich für die nachhaltige Entsorgung der beim Rückbau von Atomkraftwerken anfallenden Reststoffe aus. Das Recycling der Abfallstoffe spielt eine immer größere Rolle. Gefahren für Beschäftigte, aber auch für Umwelt und Bevölkerung müssten daher neu bewertet werden, heißt es in einem Positionspapier des Ausschusses für Umweltfragen. Zur Pressemeldung
Datei
Positionspapier zur Atompolitik und zur Verwahrung radioaktiver Abfälle
Die Diskussion um die Endlagerung von radioaktiven Abfällen hatte sich im Spetember 2010 aufgrund aktueller Vorfälle intensiviert. Der DGB-Bezirk Niedersachsen – Bremen – Sachsen-Anhalt und seine Mitgliedsgewerkschaften nahmen diese Diskussionen zum Anlass, auf ihre grundsätzlichen Positionen hinzuweisen. In einem Positionspapier des Ausschusses für Umweltfragen sind diese ausführlich erläutert. weiterlesen …